Gartenbesitzer sollten Nistkästen jetzt aufhängen

Heimische Vogelwelt steht vor der Brutsaison

(wS/si) Siegen – Für die heimische Vogelwelt steht die Brutsaison an – höchste Zeit für Garten- und Hausbesitzer, jetzt noch Nistkästen aufzuhängen. Darauf weist die Umweltabteilung der Stadt Siegen hin: „Viele Vögel besetzen bereits die Brutreviere – jeder Vogelfreund kann beobachten, wie Meisen und Sperlinge schon in vorhandene Nistkästen schauen“, sagt Biologe Dr. Martin Wiedemann.

2015-02-25_Wilnsdorf_Nistkasten_Foto_Hercher

Foto: Hercher

Die Fachleute von der Umweltabteilung empfehlen, möglichst verschiedene Nistkästen in Gärten oder an Gebäuden zu befestigen. Gut bewährt habe sich eine Mischung aus unterschiedlichen Nistkastentypen wie etwa Höhlen- oder Halbhöhlenkästen – entweder selbstgebaut oder vom Fachhandel. Beim Standort eines Nistkastens sollte darauf geachtet werden, dass er vor Mardern und Katzen geschützt ist. Zum Schutz vor hungrigen Räubern kann die Nisthilfe frei an einem Ast oder an einer Hauswand angebracht werden. Zudem sollte der Nistkasten nicht zu lange direkten Sonnenstrahlen ausgesetzt sein.

Nistkästen aus den Vorjahren können weiterbenutzt werden, man sollte allerdings die Überreste der alten Brut entfernen, rät die Umweltabteilung. Dafür reicht bereits ein einfaches Auskehren. Bauanleitungen zum Nistkastenbau können kostenlos bei der städtischen Umweltabteilung unter Telefon: (0271) 404 – 3214 angefordert werden.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .