Nach versuchtem Tötungsdelikt in Freudenberger Asylunterkunft: Tatverdächtiger in U-Haft

(wS/ots) Siegen/Freudenberg – Der von der Polizei in der Nacht zu Sonntag nach einem versuchtem Tötungsdelikt in einer Freudenberger Asylunterkunft vorläufig festgenommene 26-jährige Tatverdächtige aus Eritrea (wir berichteten) wurde am heutigen Tag, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Siegen, dem Haftrichter beim Amtsgericht Siegen vorgeführt. Der Haftrichter verkündete dem 26-Jährigen wegen versuchten Totschlags den Haftbefehl und schickte ihn in Untersuchungshaft.

Das Opfer, der 22-jährige Nordafrikaner, befindet sich im übrigen nicht mehr in Lebensgefahr.

Die im Gebäudekomplex der Freudenberger Feuerwehr befindliche Asylunterkunft am Morgen nach der Tat.

Die im Gebäudekomplex der Freudenberger Feuerwehr befindliche Asylunterkunft am Morgen nach der Tat. (Archivfoto: Hercher)

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
.