Sportfreunde Siegen engagieren sich für den guten Zweck

(wS/sp) Siegen – Regionalligist Sportfreunde Siegen hat auch in diesem Jahr einige soziale Projekte und heimische Einrichtungen mit Freikarten und anderen Aktionen unterstützt. Freikarten für Heimspiele in der Regionalliga-West gingen unter anderem an die DRK-Kinderklinik, verschiedene Einrichtungen der AWO, den Jugendtreff Eiserfeld, den Löschzug Holzhausen, den TuS Ferndorf, verschiedene Grundschulen im Kreisgebiet, den Spielmannszug Hilchenbach und den Arbeitskreis Kinderhothilfe.

logo_sportfreunde_SiegenZugunsten des Kinderhospizes Balthasar in Olpe nahmen die Sportfreunde-Spieler an einer Osteraktion teil, bei der ein von den Kickern unterschriebenes Oster-Ei online versteigert wurde. Beim kommenden Heimspiel (Samstag, 14 Uhr) gegen die U23-Mannschaft von Fortuna Düsseldorf werden auf Einladung der Sportfreunde 20 Asylbewerber aus dem Asylbewerberwohnheim Fludersbach, betreut von den beiden Stadtverordneten Manfred Müller und Adhemar Molzberger, im Leimbachstadion sein.

„Wir freuen uns, wenn wir für verschiedene Institutionen und Einrichtungen hier in der Region etwas Gutes tun können und sind da immer gerne mit dabei. Es fördert einfach das Miteinander in Siegen-Wittgenstein und darüber hinaus. Wenn die Besucher dann noch bei den Spielen im Leimbachstadion mitfiebern und sogar wiederkommen, freut uns das noch mehr“, so Daniel Schäfer, Team-Manager des Siegener Fußballvereins.
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .