Burbacher Sommerferien-Lesespaß machte Schüler zu Leseratten

Abschlusstreffen mit Urkunden und Preisen in der Bibliothek Burbach

(wS/bu) Burbach | Über 90 Kinder der ehemals 3. Klassen der Burbacher Grundschule versammelten sich jetzt gutgelaunt in der Gemeindebücherei Burbach, um das Ende der nunmehr fünften gemeinsamen Sommerferien-Lesespaß-Aktion von Bibliothek und Schule mit einer Ehrung der erfolgreichen Teilnehmer zu feiern.

Ziel der von Lehrerin Annika Schürg und Bibliothekar Thomas Vitt initiierten Kampagne war es, die Schüler außerhalb der Schule und während der Ferien zum Lesen zu motivieren. Denn regelmäßiges Lesen verbessert nachweislich das Verständnis von Texten und fördert die sprachliche Kompetenz. Und die Hoffnung, gerade auch einige der Kinder zu aktivieren, welche in ihrer Freizeit nur wenig oder gar nicht zum Buch finden, für die aber eine Teilnahme besonders wichtig wäre, wurde zur Zufriedenheit der Organisatoren wahr.

Die eifrigen Teilnehmer am Sommerferien-Lesespaß wurden in der Bibliothek Burbach gefeiert. (Foto: Gemeinde Burbach)

Die eifrigen Teilnehmer am Sommerferien-Lesespaß wurden in der Bibliothek Burbach gefeiert. (Foto: Gemeinde Burbach)

Zur kostenlosen Ausleihe standen über 1.800 unterhaltsame Kinderbücher, welche die Bibliothek in ihren Regalen präsentiert und zum Teil speziell für diese Aktion angeschafft hatte. Aus diesem großen Angebot von unterschiedlichem Umfang und Schwierigkeitsgrad konnten sich die Schüler je nach ihrer individuellen Lesestärke das passende Buch, egal ob spannend, lustig oder informativ, frei auswählen. „Der Lesespaß war so beliebt, dass die Kinder die Bibliothek mehr als 270 Mal besucht und über 680 Bücher entliehen haben. Die Bücherei war während der Sommerferien ein beliebter Ort zum Treffen, Stöbern und Schmökern“, freute sich Thomas Vitt.

Denn über 80 % der Schüler machte begeistert mit. Davon erfüllten 41 Kinder die Bedingungen für eine erfolgreiche Teilnahme, nämlich drei Bücher zu lesen und im Leselogbuch darüber zu schreiben. Die 24 Mädchen und 17 Jungen wurden von Bürgermeister Christoph Ewers mit Urkunden geehrt, der die Kinder für ihren Eifer lobte und sich selbst im Alltag mehr Muße zum Lesen wünschte: „Ich komme gerne in die Bibliothek, leider meist nur zur Urlaubszeit. Mit Büchern kann man wunderbar abschalten, weil sie einem neue Welten öffnen und auf eine phantastische Reise mitnehmen.“

Alle erfolgreichen Teilnehmer hatten bei der anschließenden Verlosung zusätzlich die Chance, einen der 15 Sachpreise (Bücher und Spiele) zu gewinnen, welche die Gemeindebücherei als Ansporn und zur Belohnung gestiftet hatte.

Unter den 24 Schülern, die sogar mehr als die drei geforderten Bücher gelesen hatten, waren Ylva Heidrich, (27 Bücher), Julian Reinschmidt (18 Bücher) und Anastasia Spirina (17 Bücher), Emily Dirck, Marica Falkenheiner, Jenna Marie Paul und Marleen Seibel (je 12 Bücher), Fiona Gomer, Nuh Hofmann und Lewis Maximilian Volk (je 9 Bücher) die eifrigsten Leseratten. Fünf Kinder wurden mit einem extra dicken und schönen Buch als Sonderpreis für herausragende Leistungen ausgezeichnet.

Bibliotheksleiter Thomas Vitt lagen besonders auch die Schüler am Herzen, die zwar nicht ganz drei Bücher geschafft, sich aber angestrengt und mitgelesen hatten: „Besser eins als keins! Jede Seite, jedes Kapitel zählt, denn manch ein Kind bekommt so wieder Appetit aufs Weiterlesen.“

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .