Polizei nimmt insgesamt fünf Einbrecher fest

(wS/ots) Siegen – Schöne Erfolgsbilanz für die Beamten der Siegener Polizeiwache: In der Nacht zu Dienstag konnten eingesetzte Streifenwagenbesatzungen gleich fünf Einbrecher vorläufig festnehmen.

Symbolbild

Symbolbild

Die ersten drei Täter gingen der Polizei im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen nach einem versuchten Tankstelleneinbruch ins Netz. Das Trio hatte um kurz nach drei Uhr bei einer an der Birlenbacher Straße gelegenen Tankstelle unter anderem mittels eines alten Auspuffs versucht, die gläserne Eingangstür des Tankstellengebäudes einzuschlagen. Die dabei verursachten lauten Geräusche hatten jedoch einen aufmerksamen Anwohner aus seinem Fenster schauen lassen. So konnte dieser Zeuge dann zum einen die Polizei alarmieren, die daraufhin gleich mit sechs Streifenwagen anrückte, und zum anderen auch noch erkennen, wie das mit weißen Masken getarnte Trio die Flucht in Richtung der Straße „Am Kirschbäumchen“ ergriff. Zwei der Täter versteckten sich dort hinter dem Gemeindehaus in einem Gebüsch. Hier wurden die beiden jedoch von Beamten ausfindig gemacht und noch an Ort und Stelle vorläufig festgenommen. Der dritte Täter wurde kurz danach von anderen Beamten ganz in der Nähe auf offener Straße dingfest gemacht. Die drei bereits einschlägig in Erscheinung getretenen jungen Männer aus Siegen im Alter zwischen 23 und 28 Jahren wurden anschließend der Wache zugeführt, wo sie die Nacht im Polizeigewahrsam verbrachten. Aktuell beschäftigt sich das für Einbruchsdelikte zuständige Siegener Kriminalkommissariat 5 mit ihnen.

Den Kriminalbeamten bereits bestens und seit vielen, vielen Jahren bekannt ist auch ein 64-jähriger Wohnsitzloser. Dieser wurde ebenfalls in der Nacht zu Dienstag vorläufig festgenommen, nachdem er um kurz vor fünf Uhr in der Poststraße die Schaufensterscheibe einer dortigen Galerie eingeschlagen hatte und dann in das Atelier eingedrungen war. Auch hier war eine aufmerksame Anwohnerin durch das laute Einschlagen der Scheibe wach geworden und hatte dann beim Blick aus ihrem Fenster beobachtet, wie ein älterer Mann mit einem auffälligen Bart das Atelier durch die zuvor eingeschlagene Scheibe wieder verließ und dabei einen länglichen Gegenstand unter dem Arm mit sich trug. Die von der Anwohnerin alarmierte Polizei rückte wiederum mit gleich vier Streifenwagenbesatzungen an und konnte den 64-Jährigen bereits zwanzig Minuten später im Rahmen ihrer Fahndungsmaßnahmen vorläufig festnehmen und auch ihn der Wache zuführen.

Last but not least wurde am frühen Dienstagmorgen noch ein von der Siegener Justiz gesuchter 26-jähriger Siegener festgenommen, gegen den ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung wegen Einbruchsdiebstahls bestand. Gut sieben Monate muss der 26-Jährige nun noch hinter schwedischen Gardinen absitzen.
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .