Kamieth: "Chance für Umnutzung des Landeshochhauses in Siegen muss genutzt werden"

JensKamieth

CDU-Landtagsabgeordneter Jens Kamieth (Foto: privat)

(wS/red) Siegen | Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jens Kamieth begrüßt, dass die Landesregierung endlich seiner Forderung nachkommt, von einem Verkauf des Landeshochhauses an das Siegener Studierendenwerk Abstand zu nehmen: „Endlich kommt die Landesregierung zur Einsicht, dass ein reguläres Verkaufsverfahren sinnvoller ist als ein Abriss des Gebäudes. Nur so kann erreicht werden, dass das unter Denkmalschutz stehende Gebäude erhalten und auch für Wohnzwecke genutzt werden kann. Das ist seit Monaten meine Position.“

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes (BLB NRW) müsse nun zügig die Voraussetzungen für die Einleitung des Verkaufsverfahrens schaffen. „Die Chance, das Gebäude zu sanieren und anschließend umzunutzen, muss nun ergriffen werden“, stellte der CDU-Landtagsabgeordnete klar. Selbstverständlich habe auch das Studierendenwerk Siegen die Möglichkeit, sich an dem Bieterverfahren zum Erwerb des Landeshochhauses mit dem Ziel der anschließenden Sanierung und Umnutzung zu beteiligen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]

.

24 Gesamtansichten 2 Aufrufe heute