Ron Williams kümmert sich im neuen Stück um Sträflinge

Aktualisiert: „Onkel Toms Hütte“ im Apollo Theater

(wS/ap) Siegen | „Onkel Toms Hütte“ reloaded – so könnte man das nennen, was Ron Williams und sein Ensemble am Samstag, 24. Oktober, ab 19 Uhr im Siegener Apollo-Theater an der Morleystraße 1 zeigen werden. Denn die berühmte Sklavengeschichte kommt mit einer aktuellen Rahmenhandlung auf die Bühne.

2015-10-22_Siegen_Apollo_Onkel Toms Huette - Probenfoto mit Ron Williams © Achim ZeppenfeldEs geht um straffällig gewordene junge Amerikaner, Frauen wie Männer, die sich im Knast unter Leitung des Sozialarbeiters Tom Rutherford (Ron Williams) mit dem 1851 erschienenen Roman „Onkel Toms Hütte“ beschäftigen – also mit Themen wie Ausbeutung, Menschenwürde, Emanzipation, Hautfarbe, Gewalt, Respekt, Vergebung. Das alles geht die Sträflinge direkt an, denn sie haben verschiedene Hautfarben und bringen jeweils ganz eigenen Erfahrungen mit.

Rutherford selbst wuchs in der harten Southside von Chicago auf. Er war früher in einer Gang, ist jetzt Sozialpädagoge und betreibt im Gefängnis ein kleines Theater. Für die musikalische Begleitung bei den Aufführungen sorgt ein Lebenslänglicher, der verurteilte Musiker Barney. Gesungen werden Spirituals, Hymnen der Bürgerrechtsbewegung und neue Song (von Ron Williams komponiert).

2015-10-22_Siegen_Apollo_Probenfoto  Onkel Toms Hütte mit Ron Williams (l)  © Achim Zeppenfeld

Rutherford ist sicher, dass die von Harriet Beecher Stowe im Jahr 1852 veröffentlichte Geschichte des Sklaven Tom seinen Schützlingen etwas Wichtiges zu sagen hat. Er meint: „Niemand hat das Recht, aus dir eine Sache zu machen. Egal, wo du herkommst, welches Geschlecht und welche Hautfarbe du hast, egal, was du ausgefressen hast – auch für dich gilt: Deine Würde als Mensch ist unantastbar!“ Und am nächsten kommt man natürlich an „Onkel Toms Hütte“ heran, findet Rutherford, wenn man das Stück selbst spielt…

2015-10-22_Siegen_Apollo_Probenfoto Onkel Toms Hütte mit Ron Williams © Achim Zeppenfeld

Hauptdarsteller Ron Williams, prominent auch als exzellenter Sänger, hat im Apollo das Publikum schon mit musikalischen Theaterstücken über Martin Luther King, Nelson Mandela und Harry Belafonte begeistert.

Karten (19 – 33 Euro, ermäßigt 11 – 25,50 Euro) gibt es an der Apollo-Theaterkasse (Di-Fr. 13-19 Uhr, Sa. 10-14 Uhr sowie eine Stunde vor der Vorstellung), an den Vorverkaufsstellen oder online: www.apollosiegen.de. Telefonische Kartenbestellung sind während der Theaterkasse-Öffnungszeiten möglich: 02 71 / 77 02 77-2.

Fotos: Achim Zeppenfeld
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]

.

216 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute