Aktuelle Einsätze der Polizei des Kreises Olpe (24.11.2015)

(wS/ots) Kreis Olpe 24.11.2015 | Aktuelle Einsätze der Polizei des Kreises Olpe…

Alkoholisierter Fahrer muss Blutprobe abgeben

Drolshagen – In der Nacht auf Dienstag wurde die Polizei von einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer zu einem verdächtigen Pkw mit niederländischem Kennzeichen gerufen, der in der Alten Dorfstraße in Germinghausen stand. Das Fahrzeug wies auf der linken Seite und im vorderen Bereich frische Unfallspuren auf. Auf dem Fahrersitz saß ein leicht verwirrter und offenbar alkoholisierter Fahrzeugführer. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten fest, dass es sich um einen 39-jährigen kroatischen Staatsbürger mit Wohnsitz in Holland handelte. Er konnte keine schlüssigen Angaben zu den frischen Unfallspuren machen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2 Promille. Da er im Verdacht stand, das Fahrzeug im angetrunkenen Zustand geführt und an einem unbekannten Ort einen Verkehrsunfall verursacht zu haben, wurde ihm auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein konnte der 39-Jährige nicht vorweisen. Der Pkw wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Die Ermittlungen zu der mutmaßlichen Verkehrsunfallflucht dauern an.

Polizeifoto1

Symbolbild

Autofahrerin bei Auffahrunfall leicht verletzt

Drolshagen – Bei einem Verkehrsunfall auf der L 708 bei Germinghausen zog sich eine 48-jährige Autofahrerin aus Attendorn am Montagnachmittag leichte Verletzungen zu. Die 48-jährige Attendornerin war auf der Landstraße in Richtung Hützemert unterwegs, als eine vor ihr fahrende 75-jährige Autofahrerin ihr Fahrzeug in Höhe des Abzweigs nach Scheda ohne erkennbaren Grund bis zum Stillstand abbremste. Die nachfolgende Autofahrerin konnte ihr Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Pkw der 75-Jährigen auf. Bei der heftigen Kollision zog sie sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von ca. 6.500 Euro. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Unfallflucht lohnt sich nicht

Wenden – Am Montag konnte die Polizei eine Verkehrsunfallflucht in Wenden klären.
Eine zunächst unbekannte Autofahrerin rammte am Montagmorgen gegen 11 Uhr beim Rangieren aus einer Parklücke an der Hauptstraße in Wenden einen vor ihr geparkten Pkw. Obwohl sie den Zusammenstoß bemerkte, anhielt und sich die entstandenen Fremdschäden in Höhe von ca. 500 Euro ansah, fuhr sie einfach davon, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Dabei hatte sie offenbar nicht mit einer aufmerksamen Zeugin gerechnet, die den Zusammenstoß der beiden Autos bemerkte und sich das Kennzeichen der flüchtenden Autofahrerin notierte. Die Zeugin übergab das Kennzeichen den herbeigerufenen Polizeibeamten, die die 19-jährige Unfallverursacherin kurze Zeit später an ihrer Wohnanschrift in Wenden antrafen. Auf Vorhalt räumte sie schließlich ein, dass sie den Verkehrsunfall verursacht hatte. Sie wird sich demnächst wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten müssen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .