Anbau am Gerätehaus in Burbach-Würgendorf

(wS/red) Burbach-Würgendorf 18.11.2015  | Als vor rund 2 Jahren einige Würgendorfer Feuerwehrkameraden sich Gedanken machten, auf dem Parkplatz des Feuerwehrgerätehaus einen Schuppen oder eine Fertiggarage zu errichten, um die alte Handdruckspritze und weitere nicht oft gebrauchte Materialien unterzustellen, ahnte niemand welch großartiger Anbau entstehen würde. Der Förderverein und Vorsitz von Thomas Heuschkel nahm sich des Themas an und die Planungen wurden begonnen, kontinuierlich verändert und konkretisiert.

v.l. Markus Schwarze (Löschzugführer), Thomas Heuschkel (Vorsitzender Förderverein), Christoph Ewers (Bürgermeister)

v.l. Markus Schwarze (Löschzugführer), Thomas Heuschkel (Vorsitzender Förderverein), Christoph Ewers (Bürgermeister)

Im Sommer 2014 erfolgte dann der Spatenstich in Form eines massiven Anbaus. Mit großer Unterstützung der Verwaltung der Gemeinde Burbach, Geld- und Sachspenden von Unternehmen, Arbeitsleistungen ortsansässiger Handwerker und der tatkräftigen Unterstützung der Kameraden des Löschzuges konnte ein Anbau erstellt werden, der sich perfekt an die bestehende Architektur des Gerätehauses anschließt. Die Kameraden haben fast alle Gewerke selbst durchgeführt. Nur die Dachdeckerarbeiten sowie der Außenputz wurden von Handwerkern durchgeführt. Bei einer kleinen Feierstunde im Gerätehaus freute sich Thomas Heuschkel nun den Schlüssel an den Bürgermeister der Gemeinde Burbach, Christoph Ewers, übergeben zu können. Mit einem geschätzten Wert von rund 30.000.- Euro hat nun die Feuerwehr einen Anbau, der allen Wünschen gerecht wird.

Anbau bei Nacht

Anbau bei Nacht

Heuschkel bedankte sich vor allen für die Unterstützung aus dem Rathaus. So hatte die Verwaltung durch Mitarbeiterin Sarah Cesek als Bauleiterin immer die Übersicht über die Arbeiten vor Ort. Nach Übergabe des Schlüssels bedankte sich Bürgermeister Ewers für den Anbau. Als Bürgermeister stellt man sich bei eine solcher Maßnahme immer die Frage, hält der Förderverein bis zum Schluss durch und stimmen die finanziellen Möglichkeiten bis zum Ende der Baumaßnahme. Aber Ewers wusste um die Leistungsbereitschaft der Kameraden und des Fördervereins der Feuerwehr Würgendorf und hatte bei dieser Baumaßnahme nie den Eindruck, dass es Probleme gab.

Anbau mit Vorplatz

Anbau mit Vorplatz

Ständig sah man vor Ort den Fortgang der Arbeiten. Endlich konnte man nach Fertigstellung der Garagenzufahrt das Gebäude seiner Bestimmung übergeben. Der Schlüssel wurde nun weiter an den Löschzugführer Markus Schwarze übergeben. Auch er dankte allen Beteiligten und Sponsoren und freute sich besonders darüber, dass zum größten Teil die jüngere Generation den gesamten Bau durchgeführt hat. Man überlege bereits, was als nächste Baumaßnahme in Angriff genommen werden könnte.

Fotos: Feuerwehr Burbach-Würgendorf
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .