Polizei warnt vor falschem Wasserableser

(wS/ots) Siegen 15.12.2015 | Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor einem falschen Wasserableser.

Der hinterhältige Dieb hatte am Montagmittag um 13.20 Uhr in Weidenau in der Bismarckstraße bei einer in einem dortigen Mehrfamilienhaus wohnhaften 91-jährigen Seniorin an der Wohnungstür geklingelt und vorgegeben, die Wasserstände ablesen zu müssen. Nachdem ihn die 91-Jährige in ihre Wohnung hinein gelassen hatte, bat er die Seniorin, doch kurz mal im Badezimmer den Wasserhahn aufzudrehen. Währenddessen entwendete der Unbekannte zwei Geldbörsen der Seniorin mit dem darin befindlichen Bargeld und verließ alsdann die Wohnung wieder. Erst Stunden später bemerkte die 91-Jährige den Diebstahl und alarmierte die Polizei.

Der falsche Wasserableser etwa 30 Jahre alt, sprach hochdeutsch, wirkte nett und freundlich, hatte eine schmale Figur, war circa 175 cm groß und dunkel bekleidet. Sachdienliche Hinweise zu dem Mann nimmt die Polizei unter 0271-7099-0 entgegen.

Symbolbild: Thorben Wengert / pixelio.de

Symbolbild: Thorben Wengert / pixelio.de

Die Polizei warnt nochmals vor der geschilderten Masche und schließt ein weiteres Auftreten des Mannes nicht aus. Insbesondere älteren Menschen wird daher zu entsprechender Vorsicht geraten.

Prinzipiell rät die Polizei in diesem Zusammenhang, sich von Amtspersonen den Dienstausweis zeigen zu lassen und ihn sorgfältig zu prüfen. Im Zweifel vor Einlass bei der Behörde anrufen – die Telefonnummer aber selbst heraussuchen. Nur Handwerker einlassen, die selbst bestellt oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden. Echte Kontrolleure kündigen ihren Besuch im Regelfall auch vorher schriftlich an.

Und grundsätzlich gilt, dass man Unbekannte nicht in die eigenen vier Wände einlassen sollte.

Im Zweifelsfall sollten ältere Menschen sich deshalb nicht scheuen, über den Notruf 110 sofort die Polizei zu verständigen.
.

Anzeige
Hier Werbung buchen
 

Douglas