Siegfried Köhl für 40 Jahre kommunalpolitische Tätigkeit geehrt

(wS/red) Siegen 15.12.2015 | Die SPD-Fraktion im Rat der Universitätsstadt Siegen hatte auch wieder im Jahr 2015 ihre Mitglieder zu einer Weihnachts- und Jahresabschlussfeier in die Weidenauer Bismarckhalle eingeladen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde – anlässlich seines 80. Geburtstages in diesem Jahr – Siegfried Köhl, ehemaliger Fraktionsvorsitzender der SPD und stellvertretender Bürgermeister der Stadt Siegen, für 40 Jahre kommunalpolitische Tätigkeit geehrt. In seiner umfänglichen Laudatio würdigte Detlef Rujanski, Fraktionsvorsitzender der Siegener SPD, die vielfältigen Aufgaben, die Siegfried Köhl in dieser Zeit wahrgenommen hat. „Der Begriff ‚sozial‘ zieht sich dabei wie ein roter Faden durch den Lebenslauf von Siegfried Köhl: Ob im Beruf, wo er als Abteilungsleiter in der Sozialabteilung bei den Stahlwerken Südwestfalen gearbeitet hat, als langjähriges Mitglied und Vorsitzender des Sozialausschusses des Rates der Stadt Siegen, oder als Mitglied der AWO, der IG-Metall und des Fördervereins des evangelischen Hospizes Siegerland“,führte Rujanski in seiner Laudatio aus. „Sich für seine Mitmenschen einzusetzen und ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen, war für Siegfried Köhl immer eine Selbstverständlichkeit und ist es auch heute noch. Und das ist es, was den Begriff ‚sozial‘ ausmacht. Dafür sind wir dir, lieber Siegfried, von Herzen dankbar.“

Siegfried Köhl (m.) wurde anlässlich seines diesjährigen 80. Geburtstags für 40 Jahre kommunalpolitische Tätigkeit vom Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Rat der Universitätsstadt Siegen, Detlef Rujanski, und seiner Stellvertreterin Angelika Flohren ausgezeichnet. (Foto: SPD)

Siegfried Köhl (m.) wurde anlässlich seines diesjährigen 80. Geburtstags für 40 Jahre kommunalpolitische Tätigkeit vom Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Rat der Universitätsstadt Siegen, Detlef Rujanski, und seiner Stellvertreterin Angelika Flohren ausgezeichnet. (Foto: SPD)

Detlef Rujanski verabschiedete auch die Geisweider Stadtverordnete Lena Nüs aus der Ratsfraktion, da sie sich Anfang nächsten Jahres beruflich verändern und aus Siegen wegziehen wird. „Lena Nüs ist im Jahr 2011 für Marianne Wolf in den Rat der Stadt Siegen nachgerückt und konnte auch nach der Kommunalwahl im letzten Jahr wieder in den Rat einziehen. Sie ist immer zuverlässig gewesen und hat sich in die Arbeit ihrer Ausschüsse eingebracht. Wir konnten als Fraktion jederzeit auf Lena Nüs zählen. Ich wünsche dir, liebe Lena, für deine berufliche und private Zukunft viel Erfolg an deiner neuen Wirkungsstätte“, so der Fraktionsvorsitzende.

Abschließend bedankte sich Detlef Rujanski bei allen Mitgliedern der SPD-Fraktion für die gute Zusammenarbeit und verlieh seinem Wunsch Ausdruck, dies auch im neuen Jahr fortzusetzen.Besonderer Dank galt seiner Stellvertreterin Angelika Flohren, die diese Feier mitsamt den Ehrungen vorbereitet hatte und dabei – als Fair-Trade-Botschafterin der Stadt Siegen – natürlich auf fair gehandelte Blumen und Dekoration geachtet hatte.

.

Anzeige
Hier Werbung buchen
 

Douglas