Hans im Glück – turbulente Parabel vom sozialen Abstieg

Ein „Märchen“ für Erwachsene

(wS/red) Siegen 08.02.2016 | Das Grimm’sche Märchen „Hans im Glück“ bildet die Folie für eine moderne Absteiger-Parabel, die höchst turbulent mitten in unsere unsicheren Zeiten hinein inszeniert ist – zu erleben im Siegener Apollo-Theater an der Morleystraße 1 am Dienstag, 23. Februar, und Mittwoch, 24. Februar, jeweils ab 20 Uhr.

Hans im Glück von Reto Finger   Regie: Barbara Bürk Bühne und Kostüme: Anke Grot Musik: Markus Reschtnefki Licht: Wolfgang Macher Dramaturgie: Annelie Mattheis   Auf dem Bild Markus Reschtnefki & Manuel Loos (Gebrüder Grimm), Florian Lange (Homo Hans), Matthias Eberle   Foto: Diana Küster   Diana Küster Rüstermark 13 45134 Essen HypoVereinsbank Kontonr.: 340568010 BLZ: 36020186 IBAN: DE55 3602 0186 0340 5680 10 BIC: HYVEDEMM360

Der Hans dieser Inszenierung vom Bochumer Schauspielhaus hat definitiv schon bessere Tage gesehen! Aktuell sucht seine Frau gerade nach neuem Lebenssinn – und zwar ohne ihn. Auch sein Geschäftspartner betrügt ihn nach Strich und Faden. Nur seine Eltern bewundern ihn nach wie vor unverdrossen.

Hans im Glück

Die Figur des Hans steht exemplarisch für eine Generation, die langsam realisiert, dass ihre Entfaltungs- und Konsummöglichkeiten, anders als bei den Eltern, nicht immer mehr werden, sondern eher weniger.

Der Schweizer Autor Reto Finger (geb. 1972) schrieb das Stück im Auftrag des Bochumer Schauspielhauses. Finger ist ursprünglich Jurist, erhielt 2005 den Kleist-Förderpreis, war Hausautor am Nationaltheater Mannheim, arbeitete am Schauspielhaus Zürich.

Hans im Glück von Reto Finger   Regie: Barbara Bürk Bühne und Kostüme: Anke Grot Musik: Markus Reschtnefki Licht: Wolfgang Macher Dramaturgie: Annelie Mattheis   Auf dem Bild Matthias Eberle (Schwein), Jana Lissovskaia (Kuh), Minna Wündrich (Gans), Manuel Loos (Musiker), Bernd Rademacher (Pferd), Florian Lange (Homo Hans)   Foto: Diana Küster   Diana Küster Rüstermark 13 45134 Essen HypoVereinsbank Kontonr.: 340568010 BLZ: 36020186 IBAN: DE55 3602 0186 0340 5680 10 BIC: HYVEDEMM360

Regie führte die preisgekrönte Barbara Bürk. Die Kölnerin hat in Ulm studiert und anschließend, als Regieassistentin am Hamburger Schauspielhaus, mit prägenden Regisseuren Frank Castorf, Christoph Marthaler, Johann Kresnik und Dimiter Gotscheff zusammen gearbeitet. Eigene Regiearbeiten führten sie an viele renommierte deutschsprachige Bühnen (Theater Basel, Staatsschauspiel Dresden usw.). 2005 wurde ihre Hannoveraner Inszenierung von Lutz Hübners „Hotel Paraiso“ zum Berliner Theatertreffen eingeladen und 2009 ihre Inszenierung von Hübners „Geisterfahrer“ bei den Mülheimer Theatertagen gezeigt. 2012 wurde Bürk für ihre Inszenierung von Lewis Carrolls „Alice im Wunderland“ in eigener Bearbeitung am Deutschen Schauspielhaus Hamburg mit dem FAUST-Theaterpreis ausgezeichnet.

Karten (19 – 33 Euro, ermäßigt 11 – 25,50 Euro) gibt es an der Apollo-Theaterkasse (Di-Fr. 13-19 Uhr, Sa. 10-14 Uhr sowie eine Stunde vor der Vorstellung), an den Vorverkaufsstellen oder online: www.apollosiegen.de. Telefonische Kartenbestellung sind während der Theaterkasse-Öffnungszeiten möglich: 02 71 / 77 02 77-2.

Fotos: Diana Küster

Anzeige /
Werbung buchen /
Ereignis melden

Sofortkredit ohne Schufa