Helferinnen absolvierten 30-stündige Schulung

(wS/nk) Neunkirchen 09.03.2016 | Die Helferinnen des Vereins „Hand in Hand“ Neunkirchen und der „helfenden Hände“ Burbach trafen sich jetzt zu einer viertägigen Qualifizierungsmaßnahme in den Schulungsräumen des DRK Ortsvereins Neunkirchen.

Mit Erfolg schlossen die Helferinnen die Qualifizierungsmaßnahme ab. Foto: Senioren-Service-Stelle

Mit Erfolg schlossen die Helferinnen die Qualifizierungsmaßnahme ab. Foto: Senioren-Service-Stelle

Die Helferinnen wurden unterstützt von der neuen Einsatzleitung, Susanne Melis von „Hand in Hand Neunkirchen“ und Christiane Buck von den „helfenden Händen“ Burbach. In der 30-stündigen Schulung, die von den Referentinnen Dorothee Müller und Frau Inge Betz (beide DAA) durchgeführt wurde, bestimmten pflegerische als auch wesentliche Grundkenntnisse über das Krankheitsbild Demenz die Tagesordnung.

Anhand von vielen praktischen Beispielen und dem regen Austausch der Helferinnen, konnten alle voneinander profitieren. Man nahm wichtige Informationen mit in den Arbeitsalltag bei der Betreuung hilfsbedürftiger Menschen. An einem Pflegebett konnten kleinere pflegerische Hilfen ausprobiert und erlernt werden.

In der Reflexionsrunde am Ende der Qualifizierungsmaßnahme betonten die Teilnehmerinnen, dass die harmonische und entspannte Atmosphäre wesentlich dazu beigetragen hat, dass große Maß an Informationen aufzunehmen.

Für das Gelingen der Schulung sorgten auch die Mitarbeiter des mobilen DRK Mahlzeitendiensts und die AOK NordWest, die die Veranstaltung unterstützte.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]