Neuer Wasserhochbehälter für Obersdorf

Moderne Technik und mehr Versorgungssicherheit

(wS/red) Wilnsdorf 29.07.2016 | In Obersdorf haben die Bauarbeiten für einen neuen Wasserhochbehälter begonnen. Den Auftrag dazu vergab der Betriebsausschuss der Gemeinde Wilnsdorf in seiner letzten Sitzung.

Der Neubau ersetzt einen fünfzig Jahre alten Wasserspeicher, dessen Volumen nicht mehr ausreicht. Denn mit der positiven Entwicklung Obersdorfs in den vergangenen Jahren ging ein gestiegener Wasserverbrauch einher. Dem wird mit dem neuen Hochbehälter Rechnung getragen, wie Dipl. Ing. Andreas Kölsch, Projektleiter der Gemeindewerke Wilnsdorf, erläutert: „Der neue Hochbehälter wird zwei Kammern haben, die jeweils 250m³ Wasser speichern können“. Damit erhöht sich das Speichervolumen um 330m³, der alte Speicher fasste lediglich 170m³. Ebenfalls ersetzt wird die bestehende Druckerhöhungsanlage, sie wird direkt in die Schieberkammer des neuen Hochbehälters integriert. Die Anlage sorgt dafür, dass auch höher gelegene Häuser mit dem nötigen Wasserdruck versorgt werden können. Rund 650.000 Euro investiert die Gemeinde Wilnsdorf in die Gesamtmaßnahme, die neben der Trinkwasser- auch die Löschwasserversorgung in Obersdorf verbessert.

Für den neuen Hochbehälter in Obersdorf werden zurzeit Erd- und Betonarbeiten vorgenommen, Dipl. Ing. Andreas Kölsch (m.) überzeugte sich vor Ort vom Baufortschritt. (Foto: Gemeinde Wilnsdorf)

Für den neuen Hochbehälter in Obersdorf werden zurzeit Erd- und Betonarbeiten vorgenommen, Dipl. Ing. Andreas Kölsch (m.) überzeugte sich vor Ort vom Baufortschritt. (Foto: Gemeinde Wilnsdorf)

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]