Warnung vor Telefonbetrug durch falschen Polizeibeamten

(wS/ots) Siegen 26.08.2016 | Aus aktuellem Anlass warnt die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein vor Telefonanrufen eines Betrügers, der sich als Polizeibeamter ausgibt und die Angst vor Einbrechern nutzt, um an sensible Daten zu gelangen.

Bis in den späten Donnerstagabend (25.08.16) erhielten vorwiegend lebensältere Bürger im Vorwahlbereich von Siegen (0271) Anrufe eines vermeintlichen Polizeibeamten, der sich mit unterschiedlichen Namen vorstellte und zunächst behauptete, dass die Adresse der Angerufenen bei einer Gruppe von Einbrechern gefunden worden sei. Die erzeugte Verunsicherung versuchte der hinterlistige Anrufer noch durch den Ratschlag „unverzüglich alle Fenster und Türen zu verschließen“ zu steigern, um die Gesprächsteilnehmer so zusätzlich zu verängstigen. Erschwerend kam hinzu, dass der Schwindler bei seinen Anrufen die Rufnummer 0271-110 nutzte, um eine visuelle Assoziation zum polizeilichen Notruf zu erzeugen. Diese kriminellen Anstrengungen unternahm der Anrufer nur aus einem einzigen Grund – Vermögensverfügungen zu seinem Vorteil. Die Einleitung sollte nämlich dazu dienen, im weiteren Gesprächsverlauf sensible Daten wie Kontonummern oder verfügbare Bargeldbestände der Angerufenen zu erfragen. Glücklicherweise erkannten die Angerufenen spätestens jetzt die dubiosen Machenschaften des Betrügers und beendeten die Gespräche abrupt.

Symbolbild: Hercher

Symbolbild: Hercher

Die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein bittet inständig, am Telefon insbesondere bei unerwarteten Anrufen immer misstrauisch zu sein, selbst wenn die übermittelte Rufnummer Ihnen vertraut vorkommt. Im Zweifel beenden Sie das Gespräch oder vereinbaren einen Rückruf. Ihre Polizei im Kreisgebiet erreichen Sie über die zentrale Rufnummer 0271 / 7099-0.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]