„Dunkle Jahreszeit“ = Einbruchszeit

(wS/ots) Siegen-Wittgenstein 19.11.2016 | Mit Beginn der „Dunklen Jahreszeit“ steigt erfahrungsgemäß auch die Zahl der Einbrüche. Gerade in dieser Zeit nutzen Einbrecher die früh einbrechende Dunkelheit und die witterungsbedingt schlechten Sichtverhältnisse aus.

Ein Großteil der Wohnungseinbrüche wird in den Nachmittags- und frühen Abendstunden verübt. Insbesondere in diesen Zeiten ist die Polizei mit Streifen und Kontrollen verstärkt präsent. Doch die Polizei allein kann Einbrüche nicht gänzlich verhindern. Hier ist sie auch stark auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen: Gekippte Fenster und Terrassentüren, unverschlossene oder gar offenstehende Hauseingangstüren laden Diebe geradezu ein.

Viele Einbrüche können durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik verhindert werden. Dass Präventionsmaßnahmen wirken, belegt der in den vergangenen Jahren stetig gestiegene Anteil der erfolglosen Einbruchsversuche. Achten Sie deshalb auch auf verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Fremde auf dem Nachbargrundstück oder in ihrer Straße. Sprechen Sie die Personen aber nicht an. Rufen Sie stattdessen bei verdächtigen Wahrnehmungen oder bei Gefahr (Hilferufe, ausgelöste Alarmanlage) sofort über Notruf 110 die Polizei.

Symbolfoto: Tim Reckmann / pixelio.de

Symbolfoto: Tim Reckmann / pixelio.de

.

Anzeige/Werbung