Judo: Undankbarer fünfter Platz für Julia Rotthoff bei der DEM

DEM der Frauen und Männer in Duisburg / Im kleinen Finale den Griff zu Bronze verpasst

(wS/red) Siegen/Duisburg 24.01.2017 | Wie schon 2016 verfehlte Julia Rotthoff nach einer Niederlage im kleinen Finale den Bronzerang. Vor heimischem Publikum startete die Vorzeigeathletin der Judofreunde Siegen verheißungsvoll bei den Deutschen Meisterschaften  der Frauen und Männer die der PSV Duisburg zusammen mit dem Nordrhein-Westfälischen Judoverband ausrichtete. Fast 400 qualifizierte Judoka kämpften an 2 Tagen in 14 Gewichtsklassen um die Titel

Nach 10 Sekunden war Julia Rotthoff (re.) gegen Susan Arnold aus Rostock bereits in Runde zwei. (Foto: Judofreunde)

Nach 10 Sekunden war Julia Rotthoff (re.) gegen Susan Arnold aus Rostock bereits in Runde zwei. (Foto: Judofreunde)

Nur 10 Sekunde waren vergangen und die Siegenerin stand nach einem Sieg bringenden Schenkelwurf gegen die Rostockerin  Susan Arnold in Runde zwei. Hier war die Gegnerin die amtierende Deutsche Meisterin Katharina Menz. Und dass sie Menz bezwingen kann, hatte Rotthoff auch schon gezeigt. Bis kurz vor Schluss der Begegnung konnte sich keiner behaupten, aber eine Kontertechnik brachte Menz die Führung und Rotthoff musste sich mit der Trostrunde abfinden. Hier gab es zwei schnelle Siege und die Tür für Bronze stand weit offen. Doch letztlich setze sich Jessica Lindner (ATV Dudweiler) mit einer Abtauchtechnik durch und Julia Rotthoff blieb nur der undankbare fünfte Platz

Die Platzierungen in der Klasse „-48 kg“ (18 Teilnehmer):

1. Katharina Menz, TSG Backnang / WÜ
2. Miriam Schneider, JC Hennef / NW
3. Jessica Lindner, ATV Dudweiler / SA
3. Mira Ulrich, 1. Judo-Club Mönchengladbach / NW
5. Julia Rotthoff, Judofreunde Siegen / NW
5. Jana Gussenberg, Judo Crocodiles Osnabrück / NS
7. Melanie Gallmeier, PS Karlsruhe / BA
7. Pia Häger, VfK „Bau“ Rostock / MV

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier