Neunjähriger auf nächtlicher Spritztour

(wS/ots) Siegen-Wittgenstein 22.02.2017 | Eine Spritztour eines neunjährigen Jungen mit dem Auto seiner Mutter blieb in der Nacht zu Dienstag im Altkreis Wittgenstein nicht ohne Folgen.

Nachdem sich der Junge irgendwann nach Mitternacht in seinem Zuhause vollkommen unbemerkt des Fahrzeugschlüssels seiner Mutter bemächtigt hatte, setzte sich der Pimpf ans Steuer des Mittelklasse-PKW und startete zu seiner Spritztour über die Wittgensteiner Straßen.

Dabei kollidierte der Junge dann irgendwann jedoch mit einem auf einem Hotelparkplatz geparkten Skoda. Dabei entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden – rund 5.000 Euro. Bei dem Unfall verlor das von dem Neunjährigen gesteuerte Fahrzeug jedoch auch das vordere Kennzeichen. Und als die geschädigte Skoda-Besitzerin den Unfall bzw. die Unfallflucht gegen 05.30 Uhr bemerkte und die Polizei alarmierte, da fand sich im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme das Corpus Delicti, sprich das verlorene Kennzeichen, noch vor Ort.

Archivbild: Kay-Helge Hercher

Archivbild: Kay-Helge Hercher

Über das von der Polizei dann sichergestellte Kennzeichen war natürlich schnell der Halter bzw. die Halterin des betreffenden Unfallfahrzeuges ermittelt. Eine Streifenwagenbesatzung machte sich auf den Weg dorthin – und fand Mutter und Kind schlafend vor. Vor dem Haus stand allerdings – schön eingeparkt – der unfallbeschädigte bzw. unfallflüchtige PKW.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnte dann schnell geklärt werden, dass der Neunjährige sich vollkommen unbemerkt des Autoschlüssels seiner Mutter bemächtigt hatte. Nach dem Unfall hatte er das Auto zu seinem Elternhaus zurückgelenkt und es vor der Haustür abgestellt. Anschließend hatte er sich offenbar wieder schlafen gelegt.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier