Unternehmen für die Digitalisierung fit machen

Die Business School der Universität Siegen bereitet Mittelständler auf den digitalen Wandel vor und bietet im März zwei Workshops für Führungskräfte mit Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves an.

(wS/red) Siegen 05.02.2017 | Der digitale Wandel verändert Märkte, Geschäftsmodelle und Arbeitsabläufe im Mittelstand radikal. Mit ihrem neuen Kompetenzfeld „Digitalisierung im Mittelstand“ möchte die Business School der Universität Siegen Führungskräfte mittelständisch geprägter Unternehmen gezielt darauf vorbereiten. Im März werden dazu zwei Workshops für Führungskräfte angeboten.

Die Business School der Universität Siegen bereitet Mittelständler auf den digitalen Wandel vor und bietet im März zwei Workshops für Führungskräfte mit Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves an. (Foto: Uni)

Die Business School der Universität Siegen bereitet Mittelständler auf den digitalen Wandel vor und bietet im März zwei Workshops für Führungskräfte mit Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves an. (Foto: Uni)

Unter dem Titel „Digitalisierung der Geschäftsprozesse“ geht es um zukunftsfähige Geschäftsmodelle, um strategische Ansätze wie die Entwicklung einer IT-Strategie, aber auch um operative Aspekte wie die Anpassung von Arbeitsprozessen. Ein weiterer Workshop zum Thema „Arbeit 4.0“ befasst sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt. „Welche Technologien haben das Potenzial, unsere Arbeit wirklich zu verändern? Wie lässt sich die Kreativität der Mitarbeiter für den digitalen Wandel nutzen? Und wie kommen unterschiedliche Altersgruppen damit zurecht? Alles Fragen, die wir gemeinsam diskutieren und bearbeiten werden“, sagt Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves, der beide Workshops leiten wird.

Prof. Niehaves ist Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Universität Siegen, Vorstand des Siegener Mittelstandsinstituts (SMI) und Direktor des Forschungskollegs (FoKoS) der Universität Siegen. Das Thema „Digitale Innovationen“ und ihre Auswirkungen auf die Arbeitswelt gehört seit vielen Jahren zu seinen Forschungsschwerpunkten. „In den Workshops verfolgen wir den Ansatz des praxisintegrierten Lernens“, erklärt Prof. Niehaves. „Das bedeutet, dass wir mit vielen Fallbeispielen und Fallstudien arbeiten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind so immer wieder dazu angehalten, die Inhalte auf ihr eigenes Unternehmen anzuwenden.“

Beim Workshop „Digitalisierung der Geschäftsprozesse“ wird der Praxisbezug besonders deutlich: Er findet nicht an der Universität statt, sondern in den Räumen des Friesenhagener Bauunternehmens „ALHO Systembau GmbH“ – Werksbesichtigung inklusive. „Die Teilnehmer sollen aufbauend auf dem Rundgang eine Live-Fallstudie bearbeiten“, sagt Prof. Niehaves. „Auf die Ergebnisse bin ich schon jetzt sehr gespannt.“

Die Workshops „Digitalisierung der Geschäftsprozesse“ und „Arbeit 4.0“ umfassen jeweils zweieinhalb Tage und finden vom 2. bis 4. März, beziehungsweise vom 16. bis 18. März statt. Die Kosten liegen pro Workshop bei 1.490 Euro. Weitere Informationen und Anmeldungen unter www.uni-siegen.de/bs/digi

Hintergrund:

Die Business School der Universität Siegen bietet seit sieben Jahren berufsbegleitende Weiterbildung für Führungskräfte an. Das Angebot ist auf mittelständisch geprägte Unternehmen ausgerichtet und deckt insgesamt fünf Kompetenzfelder ab – von Unternehmensführung über personelle und finanzielle Führung bis hin zu Markterfolg im Mittelstand. Digitalisierung ist als neuestes Kompetenzfeld dazu gekommen. Neben den 2,5-tägigen Workshops umfasst das Portfolio der Business School ein berufsbegleitendes Executive MBA-Studium, Managementprogramme mit Universitätszertifikat und maßgeschneiderte Inhouse-Lösungen für Unternehmen.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier