Zweimal Widerstand gegen Polizeibeamte / Polizei nimmt Wüterich in Gewahrsam

(wS/ots) Netphen/Siegen 20.02.2017 | Die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein ermittelt aktuell gegen zwei Männer wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte.

In Netphen war in der Nacht zu Sonntag ein unter Alkoholeinfluss stehender 23-jähriger Autofahrer in eine Polizeikontrolle geraten. Als der junge Mann dann zwecks Blutprobe der Wache zugeführt werden sollte, leistete er derartigen Widerstand, dass er schließlich in Gewahrsam genommen werden musste.

Symbolfoto: Thorben Wengert / pixelio.de

Symbolfoto: Thorben Wengert / pixelio.de

Bereits am Samstag war in Siegen ein 65-jähriger Autofahrer vollkommen ausgerastet, nachdem er von einer Zivilstreife der Polizei beim verbotenen Handy-Telefonieren am Steuer erwischt worden war. Zunächst gab sich der 65-Jährige nicht mit den vorgezeigten Dienstausweisen der beiden in zivil eingesetzten Polizeibeamtinnen zufrieden, dann ging er schließlich in unglaublich aggressiver und hysterischer Art und Weise auf die beiden Kommissarinnen los, so dass er schließlich gefesselt werden sollte. Aber auch dabei leistete er körperlichen Widerstand, so dass schließlich Verstärkungskräfte angefordert werden mussten. Zu allem Überfluss mischte sich dann auch noch ein vollkommen unbeteiligter Mann in das Geschehen ein und störte die Amtshandlungen der beiden Kommissarinnen. Der Wüterich konnte schließlich in Fesseln der Wache zugeführt werden. Dort wurde ein Strafermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.
.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier