Schwerer Unfall auf der A45 – Rücksichtslose Gaffer kennen keinen Respekt!

„Mal gucken, ob ihm das vergeht, wenn er bald wie mehrere andere Autofahrer Post bekommt.“

(wS/ots) Lüdenscheid/Hagen 31.03.2017 | Am Donnerstag kam es gegen 12:20 Uhr auf der A45 in Fahrtrichtung Dortmund, zwischen den Anschlussstellen Lüdenscheid-Nord und Hagen-Süd, zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach jetzigem Kenntnisstand fuhr ein 41-jähriger Mann aus Polen mit seinem Kleintransporter nebst Anhänger auf einem am Stauende stehenden Sattelzug auf. Der 41-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt eingeklemmt. Kräfte der Feuerwehr befreiten den Mann aus dem Wrack des Transporters. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Es besteht Lebensgefahr. Der 65-jährige LKW-Fahrer aus Mainz verblieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 60.000 Euro.

Rücksichtslose Gaffer kennen keinen Respekt! (Foto: Polizei)

Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde die Fahrbahn zeitweise komplett gesperrt. Es entstand ein Stau von über 15 km Länge. Um 15.40 Uhr konnte die Fahrbahn wieder komplett freigegeben werden.

Bedauerlicherweise nahmen einige unverbesserliche Fahrzeugführer auf der Gegenspur den Unfall zum Anlass, ihrem geistlosen Hobby des Gaffens zu frönen. Ein besonderes Beispiel dieser Spezies sie man auf dem Foto. Nach Auskunft der Beamten vor Ort fuhr er mit einem „Grinsen“ an den Polizisten vorbei. „Mal gucken, ob ihm das vergeht, wenn er bald wie mehrere andere Autofahrer Post bekommt.“, so die Polizei.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier