Siegerländer Schiedsrichter beim 13. Referees Run in Borgholzhausen

Fabian Kiehl Dritter der Schiedsrichterwertung und Sieger der U 20

(wS/red) Siegen/Borgholzhausen 06.07.2017 | Kürzlich fand die 42. Nacht von Borgholzhausen in Ostwestfalen statt. Um 21.30 Uhr startete der Hauptlauf über 10 km durch das beschauliche Städtchen in der Nähe von Halle/Westfalen. In diesem Rahmen veranstaltete der Verbandsschiedsrichterausschuss (VSA) seinen 13. Referees Run. Rund 200 Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter bildeten im Hauptfeld mit insgesamt 635 Startern nicht nur die stärkste Gruppe, sondern fielen in den neo-gelben Shirts besonders auf. Aus dem ganzen Verbandsgebiet waren Schiedsrichter angereist. Auch die Schiedsrichtervereinigung Siegen-Wittgenstein war stark vertreten und reiste mit 25 Läufern und Schlachtenbummlern mit dem Bus an.

Die Siegerländer und Wittgensteiner Läufer (u. a. hinten links Florian Schreiber, stv. Obmann, hinten zweiter von links der erfolgreiche Fabian Kiehl). Foto: KSA

Schnellster Referee Westfalens war Holger Derbort aus dem Kreis Ahaus-Coesfeld, der in 37:55 Minuten die 10 km abspulte. Als Zweiter der Schiedsrichter kam Stephan Ohlmeier aus dem Kreis Münster ins Ziel, dicht gefolgt von Fabian Kiehl aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein, der mit 39:41 Dritter der Schiedsrichterwertung wurde.

Mit diesem Ergebnis hatte niemand gerechnet. Fabian Kiehl (TuS Hilchenbach), der soeben zur neuen Saison mit 17 Jahren in die A-Kreisliga Siegerland aufgestiegen ist, erreichte damit nicht nur das Treppchen der Schiedsrichterwertung, sondern wurde Gesamtsieger aller Teilnehmer in der Altersklasse U 20. Dies wurde im Rahmen der Siegerehrung im Schiedsrichter-Festzelt des VSA zünftig gefeiert.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier