Taubenschlag in Geisweid wurde vergrößert

Ehemaliger Baucontainer umgebaut

(wS/red) Siegen 24.08.2017 | Der dritte Taubenschlag im Siegener Stadtgebiet wurde jetzt nach einigen Umbauarbeiten mit mehr Platz für die Vögel eröffnet. Er befindet sich in einem ehemaligen, umgebauten Baucontainer in Geisweid, in der Grünfläche an der Oberen Kaiserstraße neben der Zufahrt zum Stahlwerk. Damit kann im Stadtteil Geisweid eine fachgerechte Betreuung der auch hier zahlreich vorkommenden Stadttauben erfolgen. Die Beobachtung, dass sich zeitweise bereits über 150 Tauben im Umfeld des Taubenschlags aufhalten, zeigt, wie gut der Standort von den Tieren bereits angenommen wird.

Ein ehemaliger Baucontainer wurde in Geisweid zu einem neuen Taubenschlag umgebaut, dem dritten im Siegener Stadtgebiet. Er bietet den Tieren mehr Platz als das Vorgängermodell. (Foto: Stadt Siegen)

Schon seit Jahren beschweren sich Geschäftsleute und Hausbesitzer über Belästigungen und Verschmutzungen, die von den Tauben an Gebäuden oder in der Außengastronomie verursacht werden. Von Tierfreunden wurde gleichzeitig beklagt, dass sich die Vögel durch nicht artgerechtes Futter in einem gesundheitlich schlechten Zustand befinden und nicht selten von Krankheiten geplagt werden.

Um die taubenbedingten Verunreinigungen in den Einkaufszonen der Stadt zu verringern und die Zahl der Tiere einzudämmen, hat der Tierschutzverein für Siegen und Umgebung in Kooperation mit der Stadt Siegen ein Stadttaubenkonzept beschlossen. Der Taubenschlag Geisweid ist der dritte wichtige Baustein dieses Konzeptes.

Betreute Taubenschläge als Lösung

Im Taubenschlag werden die Tiere durch Futter und Nistmöglichkeiten angelockt, damit sie auf Dauer ihre bisherigen Standorte verlassen und in den Taubenschlag umsiedeln. Dort finden sie Ruhe-, Schlaf- und Nistplätze und verbringen dort die meiste Zeit des Tages. Die Eier in den Gelegen werden auch hier regelmäßig gegen Gips- oder Plastikeier ausgetauscht, um so zu verhindern, dass sich die Tauben zu stark vermehren. Der jetzt in Betrieb genommene Taubenschlag ist nach Ansicht der Tierschützer ein weiterer wichtiger Schritt zur Lösung des Siegener Taubenproblems, in den kommenden Jahren sollen weitere Taubenschläge folgen.

Erfahrungen aus anderen Städten zeigen, dass nur durch betreute Taubenschläge und begleitende Aufklärung die Größe einer Stadttaubenpopulation deutlich und dauerhaft verringert werden kann. Damit soll das Problem der taubenbedingten Verschmutzung auf Straßen und Gebäuden nachhaltig verbessert werden.

Begleitende Maßnahmen notwendig

Damit die Taubenschläge ihre ganze Wirkung entfalten können, ist es wichtig, möglichst alle heute noch bestehenden Taubennistplätze an Gebäuden zu beseitigen. Nur dann ist gewährleistet, dass die Tiere die Taubenschläge zum Nisten nutzen. Die Experten des Tierschutzvereins und der städtischen Umweltabteilung bieten ihre fachliche Beratung bei der Auswahl geeigneter sog. „Vergrämungsmaßnahmen“ an.

Bestehende Nistplätze können der städtischen Umweltabteilung unter Telefon (0271) 404 – 3448 mitgeteilt werden. Auch eine Information der Öffentlichkeit über das in Fußgängerzonen geltende Fütterungsverbot ist vorgesehen, um das Nahrungsangebot für die Tauben außerhalb der Taubenschläge zu begrenzen.

Weitere Unterstützer sind willkommen

Die Betreuung der Taubenschläge erfolgt durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Tierschutzvereins. Eine Unterstützung des Projekts durch weitere Freiwillige ist willkommen. Interessenten können sich beim Tierschutzverein unter Telefon (0271) 31 06 40 oder bei der städtischen Umweltabteilung unter (0271) 404 – 3448 melden.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier