World Series Rennen in Stockholm: Sensationelles Rennen von Justus Nieschlag wurde mit Platz 5 belohnt

(wS/red) Buschhütten/Stockholm 28.08.2017 | Das Rennen der Herren in Stockholm startete pünktlich um 14:50 Uhr am Samstag, 26.08.2017. Beim vorletzten World Series Rennen handelte es sich um eine Olympische Distanz mit 1,5km Schwimmen, 40 km Rad fahren und 10km Laufen. Auf Position 10 liegend nach dem Schwimmen wechselte Justus Nieschlag aufs Rad und schon schnell bildete sich eine 6 köpfige Radgruppe, mit Aaron Royle, Dorian Coninx, Andrea Salvisberg alle aus dem Bundesliga Kader des EJOT Teams. Mit dabei der Britte Jonathan Brownlee und dem unter der Flagge der ITU startende Jonas Schomburg. Es waren 9 Runden auf dem Rad zu absolvieren und der Vorsprung auf die 17-köpfige Verfolgergruppe betrug zeitweise 58 Sekunden. Die Führungsgruppe auf dem Rad arbeitete gut zusammen. Die Verfolgergruppe um Mario Mola und Henri Schoeman versuchte immer wieder den Abstand zu verkürzen. Schoeman hatte eine 15 Sekunden Zeitstrafe vor dem Radfahren in der Penalty-Box verbracht, da er einen Frühstart hatte. Justus Nieschlag wechselte schnell und lief als erster nach 1:18 Stunden auf die Strecke gefolgt von Brownlee, Royle und Salvisberg im Sekundenabstand. Mario Mola hatte zu diesem Zeitpunkt einen Rückstand von 58 Sekunden auf den führenden Nieschlag. Brownlee jedoch setzte sich sehr schnell an die führende Postition. Wer konnte ihn aufhalten ? Für Brownlee wäre es der erste Sieg in der World Series Serie in diesem Jahr. Ihm folgten nach der ersten Laufrunde mit 11 Sekunden Abstand Justus Nieschlag und direkt dahinter Aaron Royle. Als es in die letzte Laufrunde geht hat Brownlee bereits 31 Sekunden auf Nieschlag und Royle und von hinten kommt Mario Mola der mit nun nur noch 22 Sekunden auf die zu dieser Zeit zweit und drittplatzierten hat.
Zu diesen Zeitpunkt steht fest, das Jonathan Brownlee das Rennen gewinnen wird. Aber eine harter Fight beginnt um die Plätze 2 und 3 oder kann Mola noch zulegen? Seite an Seite laufen Justus Nieschlag und Aaron Royle. Könnten sie ihre Podiumsplätze halten? In der 3.Laufrunde sind es von Platz 2 bis Platz 8 nur 1 Sekunde Abstand. Zeitgleich in die letzte Runde geht es für Nieschlag, Mola und Royle. Dann schiebt sich Kristian Blumenfeldt aus Norwegen nach vorn und verdrängt Mola und auch der Franzose Pierre Le Corre schiebt sich an Postition 3. Mit nur 8 Sekunden Abstand auf Platz 3 wird Justus Nieschlag 5.

Justus Nieschlag beim letzten Rennen in der Triathlon Bundesliga in Grimma.

Der Deutsche Meister über die Sprintdistanz und Militärweltmeister belegt nach einem sensationellen Rennen Platz 5 in Stockholm beim World Series Rennen.

Platz 7 für Mario Mola, Platz 8 für Aaron Royle, Platz 14 für Andrea Salvisberg .Henri Schoeman gibt in der letzten Radrunde das Rennen auf.

Triathlondeutschland und das EJOT Team ist begeistert von der Leistung des Justus Nieschlag.

Ohne die Leistung der anderen EJOT Kadermitglieder zu schmälern hier die Erfolgsstory 2017 von Justus Nieschlag:
10. Platz beim World Series Rennen in Hamburg
1.Platz in der Triathlon Bundesliga in Münster noch vor dem Olympia Dritten Henri Schoeman und Richard Murray
Militärweltmeister in Warendorf
1.Platz und damit auch Deutscher Meister in Grimma in der 1.Triathlon Bundesliga mit einer „one-man-show“…5.Platz beim World Series Rennen in Stockholm am Samstag.

Foto: EJOT Team