Judoteam Ostwestfalen und Lüner SV eine Nummer zu stark

Heimvorteil blieb aus – JKG II nur noch auf Platz 8

(wS/red) Wilnsdorf 29.09.2017 | Am zweiten Kampftag hatte die JKG II in der Landesliga Arnsberg Heimrecht im Schulzentrum Rudersdorf. Doch mit zwei Niederlagen gegen das Judoteam Ostwestfalen und den Lüner SV mit jeweils 3:7 schaffte man weder an die Leistung vom ersten Kampftag anzuknüpfen, noch den Heimvorteil zu nutzen.

Gegen das Judoteam Ostwestfalen können Sebastian Neuser (-66 kg) und Schwergewicht Sebastian Kuhlmann den 0:2 Rückstand nicht verhindern. Mit Mischa Tomaschewski (-90 kg) und Timo Burk, die beide vorzeitige Siege verbuchten, schaffte die JKG den zwischenzeitlichen Ausgleich, doch anschließend wird Jens Leicher bis 81 kg gekontert. Im zweiten Durchgang kam Johannes Kuhlmann im Schwergewicht für seinen Bruder, der mit einer Übernahmetechnik den einzigen Punkt zum 3:7 Endstand holte.

Die JKG II schaffte es beim Heimkampf im Schulzentrum Rudersdorf nicht entscheidende Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln (Foto: Verein)

Zur zweiten Begegnung gegen den Lüner SV keimte etwas Hoffnung, weil auch die den Ostwestfalen unterlagen. Sebastian Neuser bringt die JKG mit Tani-o-toshi in Führung, doch die ist nach den Kämpfen von Johannes Kuhlmann, Roman Gutsev und Timo Burk, der sich verletzt wieder dahin. Manuel Cordes (-81 kg) würgt seine Gegner und holt den Anschlusspunkt zum 2:3 Zwischenstand. Auch gegen den Lüner SV schafft die 2.Welle der JKG Siegerland im zweiten Durchgang mit Mischa Tomaschewsi nur noch einen Punkt zum 3:7 zu holen. Nicht einfacher wird in die Aufgabe in zwei Wochen  gegen den zweiten Kentai Bochum sowie JC Holzwickede die derzeit vierter sind.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier