Das AliBaba-Team erzeugt wieder „Herzklopfen“

(wS/red) Siegen-Wittgenstein 03.11.2017 | Auch in diesem Jahr können sich Kinder aus einkommensschwachen Familien wieder etwas wünschen. Wie aus einer Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung kürzlich zu erfahren war, leben rund 21% der Kinder in Deutschland dauerhaft oder wiederkehrend in Armut. Bei weiteren 10% ist die Lage kritisch und sie leben in der Gefahr in Armut zu fallen. Eine alarmierende Anzahl!

Unter der Schirmherrschaft der Bürgermeister in den Herzklopfen-Regionen Siegerland-Wittgenstein setzt die gemeinnützige Trägerin Alternative Lebensräume mit den AliBaba-Ladenlokalen nun zum 11. Mal die Aktion Herzklopfen um. Innerhalb der letzten 10 Aktionsjahre konnten bislang rund 4.360 Kinderwünsche wahr werden, dank der großen Spendenbereitschaft der Menschen in den teilnehmenden Regionen aus Siegen-Wittgenstein.

Sonja Becker, Ferice Aldogan, Antia Capursi von Alternative Lebensräume GmbH, vor dem AliBaba in Siegens Oberstadt (Foto: privat)

AliBaba-Leiterin Kirsten Fuhr berichtet von den Vorbereitungen der diesjährigen Aktion: „Alle Zusatzkräfte, Ehrenamtlichen und Anleiterinnen sind wieder sehr motiviert und bereiten emsig die Wunschzettel vor, basteln die Wunschengel, die die Wünsche zu den Patinnen und Paten transportieren. Erstmalig haben wir neben den geflügelten Herzen, weitere schöne Dinge hergestellt, die man Menschen gerne schenken mag und die die Aktion direkt unterstützten. In den AliBaba-Läden kann man für einen geringen Obolus dann auch kleine Schutzengelanhänger erwerben oder besondere Grußkarten, die von Herzen kommen, führt sie aus. In Bad Berleburg sind die Dreh- und Angelpunkte die Landbäckerei Klinker und das Schuhhaus Schade. Als Ansprechpartnerin für Bad Berleburg fungiert Ingrid Kroh.

Der Herzklopfen-Zeitplan steht: Kleine Wünsche, meist sind darunter Sachen, mit denen man etwas bauen kann, Schulutensilien, oft sind Kleidungsstücke darunter, Winterschuhe zum Beispiel oder auch Bettwäsche wird gewünscht, mit den Lieblingsfiguren aus dem Kinderfernsehen oder einem Fußballvereinslogo. Die Wünsche im Rahmen von 20 – 25€ werden vom 2. bis 22. November in den Läden gesammelt. Ab 13.11. können die Menschen in der Region ganz unverbindlich Patin oder Pate werden. Oft sind dies Privatpersonen, die gerne einem Kind eine Freude machen mögen. Auch Belegschaften beteiligen sich sowie Gruppen oder Vereine, die gemeinsam Wünsche erfüllen und sich die Engel holen, die in den Ladenlokalen auf ihren Einsatz warten. Bis zum 6.12. sind die Geschenke dann verpackt durch die Paten und Patinnen abzugeben, entweder im AliBaba-Laden oder am 8.12., wenn AliBaba auf dem Siegener Weihnachtsmarkt im Sozialhäuschen ist. Vor Heiligabend werden die Geschenke persönlich durch das AliBaba-Team ausgeliefert. Das hat sich bereits zu einem Markenzeichen der Aktion entwickelt. Die beschenkten Kinder geben dann als kleines Dankeschön ein Bild oder einen Brief für ihren Wunschpatin oder Wunschpaten ab. Auch dabei wahrt die Aktion Herzklopfen gegenüber Kindern und Paten Anonymität.

„Jährlich sind wir sehr dankbar über zahlreiche Firmen und Belegschaften, die Herzklopfen fördern“, sagt Sonja Becker, Geschäftsführerin der Alternative Lebensräume GmbH, die sich auch 2017 wieder darüber freut, dass die Bürgermeister der Städte und Gemeinden Herzklopfen unter ihre Schirmherrschaft gestellt haben: für Siegen ist das Steffen Mues, in Kreuztal ist Walter Kiß wieder mit von der Partie, Holger Menzel aus Hilchenbach, das südliche Siegerland mit der Gemeinde Burbach steht unter der Schirmherrschaft von Christoph Ewers, Bernd Fuhrmann in Bad Berleburg breitet den Schirm über Herzklopfen und dem vor Ort die Wunschengel koordinierenden Raumländer Frauenfrühstückskreis aus.

Die AliBaba-Ladenlokale sind in Siegens Oberstadt, in Kaan-Marienborn, in Kreuztal und Hilchenbach sowie in Wahlbach zu finden. Adressen und Öffnungszeiten sowie weitere Infos zur Aktion stehen auch unter www.alf-siegen.de.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier