Widerstand gegen Polizeibeamte: Polizei setzt Diensthund ein

(wS/ots) Siegen 30.04.2018 | Der Widerstand eines der Polizei bereits seit Jahren hinlänglich bekannten 27-jährigen Intensivtäters konnte am späten Samstagabend durch den Einsatz eines Polizeidiensthundes gebrochen werden.

Nachdem es gegen 23.50 Uhr im Bereich der Kölner Straße zu diversen Sachbeschädigungen an Kfz gekommen war, sollte der diesbezüglich dringend tatverdächtige 27-Jährige von einer eingesetzten Streifenwagenbesatzung kontrolliert werden. Dabei gebärdete sich der Mann äußerst aggressiv und ging zunächst mit erhobenen Fäusten auf die Polizisten los. Trotz des Einsatzes von Pfefferspray attackierte er anschließend noch einen Polizisten mit Kopfstoß. Erst ein Biss des eingesetzten Diensthundes beendete schließlich den Spuk und sorgte dafür, dass der 27-Jährige gefesselt und in Gewahrsam genommen werden konnte. Auf der Wache wurde dem Delinquenten eine Blutprobe entnommen und wieder mal ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Symbolbild

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier