Lions Club Siegen-Krönchen übergibt Spende an Friedensdorf Oberhausen

Delegation überzeugte sich vor Ort von geleisteter Friedensarbeit

(wS/red) Siegen/Oberhausen 23.07.2018 Die Mitglieder des LC Siegen-Krönchen besuchten gemeinsam mit den Lions des Patenclubs LC Olpe am Biggesee das Friedensdorf Oberhausen und informierten sich vor Ort über die dort geleistete Arbeit. Beeindruckt und berührt folgten die Lions den Ausführungen von Wolfgang Mertens, der die Gruppe durch das Friedensdorf führte. Er gab Einblicke in das Leben und den Alltag vor Ort. Daneben informierte er über die Organisation, Durchführung und Umsetzung der geleisteten Friedensarbeit, die Kindern aus allen Teilen der Welt zum Segen wird.

So kann etwa 1000 jungen Patienten, den „unschuldigsten Opfern von Kriegen und Krisen“ jährlich im Friedensdorf geholfen werden. Die Kinder werden in ihren Heimatländern von Ärzten für eine Behandlung in Deutschland vorgeschlagen. Parallel erfolgt hier vor Ort die Koordination von Heilungschance und passender Behandlung in deutschlandweiten Kliniken. Die erforderlichen Operationen und Behandlungen leisten Ärzte und Krankenhäuser in der Regel kostenlos. Transporte und die anschließende Reha, sowie die Versorgung im Friedensdorf mit entsprechender Beschulung, Bildungsangeboten und Betreuung müssen jedoch ausschließlich mit Spendengeldern finanziert werden.

Ingeborg Kellnhofer, Past-Präsidentin LC Siegen-Krönchen (l.); Wolfgang Mertens, Friedensdorf Oberhausen (Foto: privat)

Da die Kinder ohne ihre Eltern anreisen, bietet ihnen das Friedensdorf für die Zeit ihrer Genesung Halt und Sicherheit. In kindgerechter Umgebung und zugewandter Atmosphäre erleben sie eine Welt, in der ihnen fernab von Krieg und Zerstörung, nicht nur Hilfe und Heilung zu Teil wird, sondern auch ein geschützter Raum für Kindheit und kindliche Bedürfnisse. Trotz teilweise schwerer Verletzungen, Verbrennungen und Behinderungen durch verstümmelte Gliedmaßen, wirkten die Kinder neugierig und fröhlich. Beim gemeinsamen Fußballspiel im Innenhof, wo auch Krücken kein Hindernis waren, ging es hoch her.

Dass die verschiedenen Sprachen hier kein Problem zu sein schienen, erstaunte die Lions. „Die Kinder lernen schnell Deutsch, sie verständigen sich untereinander und mit dem Personal“, erläuterte Wolfgang Mertens. „Die Kinder sind dankbar. Wenn sie wieder in ihrer Heimat sind, tragen sie eine Botschaft weiter, die kein Politiker dieser Welt so zu formulieren vermag“.

Im Rahmen der derzeitigen Spendenverwendung hat der LC Siegen-Krönchen die wertvolle Arbeit des Friedensdorfes mit 1000,- € unterstützt, die von der Past-Präsidentin Ingeborg Kellnhofer übergeben wurden.