Lkw von Autobahn abgekommen – Fahrer schwer verletzt

(wS/khh) Bergneustadt/GM 23.07.2018 | update:  Internistischer Notfall mutmaßlich unfallursächlich

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 4 bei Wiehl ist am Mittag (23. Juli) ein Tanklastzug von der Fahrbahn abgekommen und in die Böschung gefahren. Der Fahrer (62) wurde schwer verletzt, Lebensgefahr ist derzeit nicht ausgeschlossen.

Aus Olpe kommend, war der 62-Jährige gegen 12.40 Uhr in Richtung Köln unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Reichshof-Bergneustadt und Gummersbach verlor der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der leere Silozug kam rechtsseitig von der Fahrbahn ab und geriet in den angrenzenden Straßengraben. Anschließend durchschlug er die Schutzplanke und kam zum Stehen.

Der Fahrer wurde schwer verletzt mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Nach Auskunft der Ärzte könnte ein internistischer Notfall unfallursächlich gewesen sein.

Der Verkehr läuft derzeit einstreifig an der Unfallstelle vorbei. Für die Bergung des Sattelzuges wird in den heutigen Abendstunden die Fahrbahn in Richtung Köln jedoch komplett gesperrt werden müssen. (lf)

Schwere Verletzungen zog sich am Montag, gegen 12:45 Uhr, der Fahrer eines Lkw bei einem Unfall auf der A4 zu.

Vermutlich auf Grund gesundheitlicher Probleme hatte der Fahrer, der zwischen den Anschlussstellen Bergneustadt und Gummersbach unterwegs war, die Kontrolle über seinen Lastwagen verloren. Der Lkw durchbrach die Schutzplanke und fuhr eine mehrere Meter tiefe Böschung hinab.

Auf Grund der Bergungsarbeiten hat sich auf der A4 ein Rückstau von 5 Kilometern Länge gebildet. Die Bergungsarbeiten dauern aktuell (18:30 Uhr) immer noch an.

Fotos: Kay-Helge Hercher / wirSiegen.de

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier