Kutscherfahrene Stute geht durch: Frau bei Sturz von Kutschbock verletzt

(wS/ots) Bad Laasphe 03.09.2018 | Am Sonntagmittag fuhr eine mit drei Personen besetzte einspännige Kutsche (eine sog. „Wagonette“) die Rückershäuser Straße in Bad Laasphe-Rückershausen in Fahrtrichtung Siegener Straße. Vermutlich aufgrund eines lauten Motorengeräuschs einer – nicht im Sichtbereich befindlichen – landwirtschaftlichen Zugmaschine erschrak sich dabei die vierjährige, kutscherfahrene Stute. Das Pferd ging durch, wendete auf der schmalen Anliegerstraße um 180 Grad in die Gegenrichtung, riss sich aus dem Kutschgeschirr los und lief davon. Die Kutsche selbst geriet alsdann leicht in den Böschungsbereich eines angrenzenden Grundstückes. Dabei fiel eine 34-jährige Frau, die zuvor neben dem Kutschenführer vorne auf dem Kutschbock gesessen hatte, auf die Fahrbahn und zog sich nicht unerhebliche Verletzungen zu. Die Frau wurde anschließend mit einem Rettungswagen ins Berleburger Krankenhaus transportiert. Das Pferd selbst verblieb bei der Aktion ebenso unverletzt wie die beiden anderen Mitfahrer auf der Kutsche. Auch die Kutsche blieb unbeschädigt, lediglich am Kutschgeschirr, aus dem sich das Pferd losgerissen hatte, entstand ein entsprechender Sachschaden.

Symbolfoto: Maria C. Raabe / pixelio.de

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier