Bericht JHV Dillbrecht – Eine starke Wehr in Dillbrecht –

(wS/red) Dillbrecht 25.02.2019 | Trotz hoher Mitgliederzahl wird auf Nachwuchs gehofft

(Vorschlag von Dilauro: Trotz 26 Aktiven wird auf Nachwuchs gehofft in der Einsatzabteilung und im Feuerwehrverein)

HAIGER-DILLBRECHT – Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Dillbrecht und des dazugehörigen Vereins haben sich im neuen Feuerwehrhaus versammelt, um auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Außerdem standen Beförderungen von Aktiven und Wahlen im Feuerwehrverein auf dem Programm.

Stadtbrandinspektor Andreas Dilauro beförderte im Namen des Magistrates drei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Dillbrecht. Timo Triesch und Leon Trinks erhielten den Titel des Feuerwehrmannanwärters, Niklas Debus wurde zum Oberfeuerwehrmann ernannt.
Zudem sprach Wehrführer Arnd Debus ein großes Dankeschön an drei Kameraden aus, die Feuerwehr sowie Verein tatkräftig unterstützt haben. Detlef Coenen wurde für seine 20-jährige Amtszeit als stellvertretender Wehrführer geehrt und Georg Debus bekam für 15 Jahre vorbildliche Arbeit als Kassenführer ebenfalls einen Präsentkorb überreicht. Aufgrund von überdurchschnittlichem Engagement beim Umzug vom alten Standort ins neue Feuerwehrhaus, bekam auch Gerätewart Holger Trinks ein Geschenk als Anerkennung.

Highlight des Jahres war der Umzug

Wehrführer Arnd Debus erinnerte in seinem Bericht vor allem an den Standortwechsel ins neue Feuerwehrhaus. Am 24. Mai fand die offizielle Übergabe durch Bürgermeister Mario Schramm, Mitglieder des Magistrates und Landrat Wolfgang Schuster statt. Zwei Wochen später feierten die Bürger aus Dillbrecht und weitere Kameraden der Haigerer Wehren gemeinsam die Einweihung.
Neben dem Umzug gestalteten das Jahr 22 Übungen mit insgesamt 496 Stunden, fünf Lehrgänge und drei Einsätze. Rund 86 Stunden Gesamteinsatzzeit forderten die letztjährigen Ereignisse, wie beispielsweise der Sportheimbrand in Offdilln. „Vielen Dank an alle Kameraden für Eure Einsatz- und Ausbildungsbereitschaft. Ich wünsche mir, dass wir allezeit gesund von den Einsätzen zu unseren Familien zurückkehren“, sagte Arnd Debus. Mit 26 aktiven Mitgliedern zählt die Feuerwehr in Dillbrecht zu den stärkeren Einsatzabteilungen in Haiger. Auch die Jugendfeuerwehr freut sich mit 15 Jugendlichen über eine hohe Mitgliederzahl. Jugendfeuerwehrwart Jannik Debus wies jedoch darauf hin, dass die Jugendfeuerwehr immer noch wichtig sei und Nachwuchs brauche.
Meik Goldbach, Vorsitzender des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Dillbrecht, summierte die aktiven Mitglieder der Feuerwehr und passiven Vereinsmitglieder zu einer Gruppengröße von 117. Der Verein unterstützte verschiedene Veranstaltungen im Dorf, unter anderem die Einweihung, den Maimann oder die Jahresabschlussfeier.
Sebastian Pulfrich, Erster Stadtrat, übermittelte Grüße vom Bürgermeister und dem Magistrat der Stadt Haiger: „ In Haiger steht die Politik voll hinter den Wehren, was auch die Investition in das neue, 250 Quadratmeter große Feuerwehrhaus zeigte. Die Feuerwehr ist ein besonderes Ehrenamt und knochenharte Arbeit, die zudem viel Zeit erfordert. Es ist schön, wenn ein kleiner Stadtteil wie Dillbrecht dann eine starke Wehr mit 26 aktiven Einsatzkräften und 117 Mitgliedern des Feuerwehrvereins aufweisen kann. Herzlichen Dank auch an den Feuerwehrverein, der sich so aktiv am Dorfgeschehen beteiligt. Alles Gute und Gottes Segen für Eure zukünftige Arbeit!“
Stadtbrandinspektor Andreas Dilauro zeigte sich ebenfalls dankbar: „Feuerwehr ist eine Pflichtaufgabe der Kommune. Wir haben das Glück, dass die Arbeit ehrenamtlich ausgeführt wird. Denn um diese Pflichtaufgabe mit Hauptberuflichen auszuüben, würden der Stadt Haiger und allen anderen Kommunen die finanziellen Mittel fehlen. Im digitalen Wandel und auch der damit verbundenen veränderten Freizeitgestaltung ist es wichtig, zukunftsorientiert zu entscheiden und den Nachwuchs zu motivieren. Ein nächster Schritt wird sein, dass einige Mitglieder der Feuerwehr in Dillbrecht die Große Fahrerlaubnisberechtigung (Feuerwehrführerschein) absolvieren, um bei der Jugendarbeit und im Einsatz- / Übungsdienst die Einsatzfahrzeuge fahren zu dürfen. Ich wünsche Euch für die Zukunft viel Spaß sowie gutes Gelingen in Eurer Arbeit und dass Ihr motiviert bei der Sache bleibt.“

Wahlen im Verein gingen einstimmig aus

Die Mitglieder des Vereins waren sich einig: Marco Franz, Heiko Heupel und Hans Fuhr sind die neuen Kassenprüfer im Geschäftsjahr 2019. Außerdem wurde Elena Debus zur Kassiererin gewählt und Silas Goldbach bekam das Amt des stellvertretenden Schriftführers zugewiesen.

Von Lea Siebelist

Wehrführer Arnd Debus (ganz rechts) und stellvertretender Wehrführer Manuel Heinz (ganz links) bedankten sich bei Detlef Coenen (mittig), Georg Debus (2.v.r) und Holger Trinks (2.v.l) für großes Engagement. (Foto: Lea Siebelist)

Stellvertretender Wehrführer Manuel Heinz (ganz links), Erster Stadtrat Sebastian Pulfrich (2.v.l.), Wehrführer Arnd Debus (2.v.r.) und Stadtbrandinspektor Andreas Dilauro (ganz rechts) freuten sich über drei Beförderungen in der Feuerwehr Dillbrecht: Timo Triesch (3.v.l) und Leon Trinks (mittig) erhielten den Titel des Feuerwehrmannanwärters und Niklas Debus (3.v.r) wurde zum Oberfeuerwehrmann ernannt. (Foto: Lea Siebelist)

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier