Neunkirchen – „Verbund Sorglos“ geht in die zweite Runde Audi BKK verlängert Kooperation

(wS/red) Neunkirchen 20.02.2019 „Verbund Sorglos“ geht in die zweite Runde

Audi BKK verlängert Kooperation mit den helfenden Händen Burbach und Hand in Hand Neunkirchen

Als Leuchtturmprojekt ging der „Verbund Sorglos“ zu Beginn des Vorjahres an den Start. Nun verlängert die Audi BKK die Kooperation mit den beiden gemeinnützigen Vereinen „Hand in Hand“ aus Neunkirchen und „Helfende Hände“ aus Burbach.

„Wir haben eine soziale Verantwortung in der Region und fühlen uns den Menschen hier sehr verbunden“, erklärt Torsten Jentsch, Leiter des Audi BKK-Service-Centers in Neunkirchen. „Darum engagieren wir uns für viele Projekte, die außerhalb des normalen Krankenkassengeschäfts liegen.“ Da sind die Kooperation mit dem VTV zu nennen, die Notfallausweise, die die Krankenkasse in Zusammenarbeit mit der Neunkirchener Senioren-Service-Stelle entwickelt hat und natürlich der Audi BKK Indoor Cycling-Spendenmarathon, der inzwischen schon zu einer Institution geworden ist.

Die Gründung des „Verbund Sorglos“ im vergangenen Februar zielt indes auf Hilfe in der Pflege ab. Die beiden niedrigschwelligen Betreuungsangebote „Hand in Hand“ und „Helfende Hände“, die in Neunkirchen und Burbach seit 10 bzw. 25 Jahren aktiv sind, profitieren von der Unterstützung der Audi BKK vor allem in qualitativer Hinsicht: „Dank der Beteiligung der Audi BKK sind hochwertige Qualifizierungsmaßnahmen für unsere Helferinnen und Helfer möglich“, freut sich Seniorenberaterin Bettina Großhaus-Lutz auf ein weiteres Jahr der Zusammenarbeit.

Pflegende Angehörige zu entlasten sowie ein möglichst langes selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden, sind die Ziele des Verbundes. Das geschulte Personal von „Hand in Hand“ erledigt Einkäufe, kocht oder betreut die bedürftigen Menschen. „Die Lebensqualität der Betroffenen soll verbessert werden“, erklärt Großhaus-Lutz. So werden einerseits die Angehörigen entlastet, indem ihnen Freiraum zum Durchatmen gewährt wird, andererseits profitieren insbesondere von Demenz betroffene Menschen von der kompetenten und individuellen Betreuung, die durch den Verbund auf solide Beine gestellt wird.

Neunkirchens Seniorenberaterin Bettina Großhaus-Lutz und Torsten Jentsch, Leiter der Audi BBK im Siegerland unterschreiben den Kooperationsvertrag zwischen der Krankenkasse und den beiden Betreuungsangebote „Hand in Hand“ aus Neunkirchen und „Helfende Hände“ aus Burbach.

Innerhalb des Verbunds betreuen inzwischen in Neunkirchen über den Verein Hand in Hand rund 135 Helferinnen und Helfer 212 hilfsbedürftige Menschen und in Burbach betreuen die „Helfenden Hände“ mit 90 Mitarbeiterinnen 173 hilfebedürftige Kunden. „Das Engagement des Betreuungspersonals ist aller Ehren wert“, fast Torsten Jentsch die Initiative zusammen.

Die Kooperation ist mit der Option der Verlängerung zunächst auf ein Jahr zugesichert. Jentsch und Großhaus-Lutz sind indes zuversichtlich, die gute Zusammenarbeit auch weiterhin fortsetzen zu können. „Der Verbund ist ein Erfolgsmodell, das Miteinander klappt hervorragend, die Region ist auf diese Weise gut betreut“, sind sich beide einig.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier