Sturmtief Eberhard: Hunderte Einsätze für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst

(wS/red) Siegen 10.03.2019 | Das im Voraus angekündigte Sturmtief Eberhard sorgte auch im Siegerland, Hessen und der Verbandsgemeinde Kirchen für zahlreiche Feuerwehreinsätze. Bei den meisten Einsätzen handelte es sich um umgestürzte Bäume, zum Beispiel in Kreuztal – dort wurde ein großer Bau entwurzelt und fiel auf die Fahrbahn. Die Feuerwehr rückte an und musste den Baum mit schwerem Gerät beseitigen.

Fotos: M. Groß / wirSiegen.de

In Herborn wurde das Dach einer Firmenhalle zum Teil abgedeckt. Da die Gefahr bestand, dass lose Teile des Daches auf die Autobahn fliegen, musste die A45 zwischen Herborn-Süd und Herborn-West zeitweilig gesperrt werden.

Fotos: J. Fritsch / wirSiegen.de

In Brachbach musste die Feuerwehr zu einem gemeldeten Wohnhausbrand ausrücken. Hier wurde die Stromoberleitung durch den Sturm abgerissen und landete auf einer am Dach befindlichen Photovoltaikanlage. Hierdurch kam es zu einem Brand im Keller, doch die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Fotos: M. Groß / wirSiegen.de

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier