Volkmar Klein besichtigt Windkanal der Universität Siegen

(wS/red) Siegen 26.03.2019 Volkmar Klein besichtigt Windkanal der Universität Siegen

 Der heimische Bundestagsabgeordnete Volkmar Klein hat die Windkanalanlagen am Institut für Fluid- und Thermodynamik der Universität Siegen besucht und sich vor Ort über die vielfältigen Forschungsschwerpunkte informiert. Im Gespräch mit Prof. Dr. Thomas Carolus, Prof. Dr. Holger Foysi und deren Teams erhielt der Abgeordnete ein Bild von den zahlreichen Arbeitsschwerpunkten am Institut.

Der neue Windkanal ist extrem leise konstruiert worden. So kann strömungserzeugter Schall untersucht werden – in einem aktuellen Projekt der Lärm von Flügeln von Windkraftanlagen. Ziel ist es dabei, Windkraftanlagen nicht nur effizienter, sondern auch leiser zu machen.  Aber auch die Berechnung von Luftkräften bei Fahrzeugen oder die Untersuchung von Kraftfahrzeugumströmungen können im neuen Windkanal der Universität Siegen mit den fortschrittlichsten Methoden untersucht werden. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt, der gerade für Siegerland und Wittgenstein Bedeutung hat, ist die Verminderung von Sturmschäden in Wäldern. Mit Hilfe von Rauchdrahtaufnahmen aus dem Windkanal können Strömungsphänomene in Wäldern simuliert und so wichtige Erkenntnisse für die heimische Forstwirtschaft gewonnen werden.

Volkmar Klein zeigt sich nach seinem Besuch von der Anlage und den Forschungen beeindruckt: „Es ist immer wieder spannend zu sehen, über welche Hightech-Anlagen wir in Siegen-Wittgenstein verfügen. Die Windkanalanlagen sind richtig gut ausgestattet und bieten den Forschern so bestmögliche Bedingungen, um neue Erkenntnisse in der Fluid- und Thermodynamik zu gewinnen.“

12 Uhr, die Frisur sitzt!! von links: Dipl.-Ing. Alexander Bald, M.Sc. Kathrin Stahl, Volkmar Klein MdB

Anzeige/Werbung
Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

136 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute