Siegen-Weidenau: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden – Unfallverursacher stand unter Drogeneinfluss

(wS/ots) Siegen-Weidenau 30.10.2019 | Mit geliehenen Autos sollte man vorsichtig fahren und unter Drogen schon gar nicht

Am Diensttag, 29.10.2019, gegen 15:00 Uhr, ereignete sich auf der HTS-Brücke in Weidenau (Nordrampe) ein Verkehrsunfall, wobei ein Sachschaden von mindestens 20.000,- Euro entstand.

Ein 20-Jähriger fuhr mit einem geliehenen Mazda von Dreis-Tiefenbach kommend auf die HTS auf. Dazu benutzte er zuerst den linken Fahrstreifen, welcher weiter in FR Siegen führt.

Neben dem 20-Jährigen fuhr ein 38-Jähriger mit seinem Polo auf dem rechten Fahrstreifen, um dann weiter auf der HTS Richtung Kreuztal zu fahren.

Um noch vor dem Polo in Richtung Kreuztal abbiegen zu können, beschleunigte plötzlich der Mazda-Fahrer und scherte unmittelbar vor dem Polo nach rechts ein. Dabei unterschätze der 20-Jährige vermutlich die Geschwindigkeit seines Fahrzeuges, den Kurvenradius und vor allem seine eigenen Fahrfähigkeiten. Er schaffte die Kurve nicht und prallte gegen die Leitplanke.

Der hinter ihm fahrende Polo-Fahrer hielt an und sicherte die Unfallstelle ab. Der 20-Jährige Bruchpilot stieg unverletzt aus seinem Fahrzeug aus, allerdings ohne die Handbremse anzuziehen. Der zerstörte Mazda rollte ein Stück rückwärts bis er gegen den, bis dahin unbeschädigten, Polo stieß.

Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten der Wache Weidenau dass der Unfallverursacher vermutlich Drogen konsumiert hatte. Der entsprechende Test auf Kokain und Cannabis verlief positiv, so dass dem Mann eine Blutprobe entnommen wurde.

Symbolgrafik: Pixabay

 

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier