Wilnsdorf sagt kommunale Veranstaltungen ab – Bevölkerungsschutz geht vor

(wS/red) Wilnsdorf 12.03.2020 | Wilnsdorf sagt kommunale Veranstaltungen ab – Bevölkerungsschutz geht vor

Die Gemeinde Wilnsdorf sagt alle von ihr geplanten Kultur- und Freizeitveranstaltungen ab, zunächst bis Ende der Osterferien. Mit dieser präventiven Entscheidung will Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler einen Beitrag leisten, die weitere Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und einzudämmen, zum Schutz der gesamten Bevölkerung.

„Bisher haben wir für jede anstehende Veranstaltung eine individuelle Risikoabwägung vorgenommen“, berichtet Schuppler, „nun wollen wir aber ein deutlicheres Zeichen setzen, auch an andere Veranstalter“. Damit unterstützt Schuppler auch die zwischen Kreis und Kommunen in Siegen-Wittgenstein gemeinsam getroffene, dringliche Empfehlung, Veranstaltungen abzusagen, die nicht zwingend stattfinden müssen.

Ob die kommunalen Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden, kann den entsprechenden Einträgen im Online-Veranstaltungskalender unter www.wilnsdorf.de/veranstaltungen entnommen werden. „Unsere Gäste können die Seite als aktuelle, verlässliche Informationsquelle verstehen, die übrigens auch gern von anderen Veranstaltern genutzt werden kann“, bietet Schuppler an. Wenn sich also weitere Veranstalter im Gemeindegebiet dazu entscheiden, ihre Feste oder Versammlungen abzusagen, können sie per Mail an t.heinz@wilnsdorf.de einen entsprechenden Eintrag im Online-Veranstaltungskalender veranlassen.

Für einige kommunale Veranstaltungen wird derzeit nach Ersatzterminen gesucht, auch offene Fragen nach Rückgabe oder Erstattung bereits gekaufter Tickets werden noch geklärt. Die Verwaltung bietet Karteninhaber oder Teilnehmer von gebuchten Kursen um etwas Geduld.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier