Versuchtes Tötungsdelikt in Siegen – vier männliche Personen im Streit – 36-Jähriger sticht mit Messer zu

(wS/ots) Siegen 29.08.2020 | In Siegen ist es am Freitagabend(28.08.2020) zu einem versuchten Tötungsdelikt gekommen.

Ersten Ermittlungen zufolge gerieten vier männliche Personen im Bereich der Spandauer Straße infolge vorausgegangener Streitigkeiten in Konflikt. Das Geschehen eskalierte derart, dass ein 36-jähriger tunesischer Staatsbürger einen 33-jährigen algerischen Staatsbürger mit einem Messerstich im Halsbereich verletzte. Anschließend entfernte sich der 36-Jährige vom Tatort.

Im Rahmen umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnte der 36-jährige Tatverdächtige im Siegener Stadtgebiet festgenommen werden.

Rettungskräfte brachten den 33-jährigen Geschädigten zur Behandlung in ein Krankenhaus. Er konnte von dort nach ambulanter Behandlung entlassen werden.

Der 36-jährige Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Siegen am heutigen Samstag (29.08.2020) dem Haftrichter vorgeführt. Der Richter ordnete die Untersuchungshaft an. Der 36-Jährige befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen zum Hintergrund der Tat dauern an.