Wasserdiebe gefährden die Existenz – die große Sorge vom „Angelpark Dreiländereck“

(wS/red) Burbach-Holzhausen 04.08.2020 | Ein schönes Fleckchen Erde, der „Angelpark Dreiländereck“ in Burbach-Holzhausen. Doch immer wenn es längere Zeit nicht regnet hat Betreiber Volker Winkel ein großes Problem: Es kommt kaum noch Wasser an.

Die Ursache: Fast regelmäßig pumpen Privatleute aus dem Bach der die Weihern füllt und die Fische versorgt das knappe Wasser ab. Obwohl Volker Winkel offiziell Wasserrechteinhaber ist und auf das Wasser für seinen Betrieb angewiesen ist werden die Probleme immer größer. Kommt kein Wasser mehr an sterben die Fische. Herr Winkel ist sauer, zumal er selbst schon in der Nähe Bürger ausfindig machen konnte, die mit über 30 Meter langen Schläuchen das Wasser aus dem Bach pumpten. Zwar besteht ein allgemeines Schöpfrecht, dass Abpumpen von Wasser aus den Bächen ist jedoch illegal und kann mit hohen Bußgeldern geahndet werden.

Auch das Schöpfrecht kann bei extremer Wasserknappheit erlöschen, was allerdings zur Zeit nicht der Fall ist

Um das Problem der illegalen Wasserentnahme in den Griff zu bekommen wurden seitens des Betreibers bereits am 01.06.2020 Anzeige erstattet und die Untere Wasserbehörde eingschaltet. Bisher – wie Volker Winkel berichtet – ohne Erfolg.

Am 28.07.2020 hat Betreiber Winkel sich dann mit einer Email an Herrn Landrat Andreas Müller gewandt. Diese Mail wurde innerhalb einer Stunde beantwortet und Winkel hofft nun, dass Bewegung in die Angelegenheit kommt und die Behörden tätig werden.

Für Hinweise die zur Ergreifung von Wasserdieben aus dem Wetterbach führen setzt Volker Winkel eine Belohnung von 200 € aus.

Email: info@teichfischen.de oder Teichfischen.de

Volker Winkels Aufforderung an alle Wasserdiebe: „Lasst das Wasser bitte im Bach!“