Das zweite mal nach heftigen Unfall leicht verletzt überlebt: Schutzengel leistet ganze Arbeit

(wS/mg) Siegen / Olpe 19.04.2021 | Am 23.12.2014 befuhr ein damals 23-Jähriger mit seinem Bruder die A45 von Norden kommend in Fahrtrichtung Süden. Einen Kilometer vor der Abfahrt Siegen-Eiserfeld brach das Heck des Fahrzeuges aus. Der Wagen wurde unkontrollierbar, stellte sich quer und schlitterte über die Fahrbahn. Im weiteren Verlauf geriet der Pkw auf den Seitenstreifen, überschlug sich dort mehrfach und blieb dann völlig demoliert an einer Böschung liegen. Die beiden jungen Männer konnten sich durch das Heckfenster aus dem Autowrack befreien.

Wie durch ein Wunder zogen sich die beiden bei dem Unfall keinerlei Verletzungen zu. Hier findet ihr den Artikel von 2014

Die Fotos zeigen den verunfallten BMW von 2014.

Als sei der erste Unfall nicht genug gewesen passierte den beiden Brüdern am vergangenen Samstag erneut ein schwerer Verkehrsunfall. Diesmal war der jüngere der beiden der Fahrzeugführer eines BMW. Er befuhr die L512 stadteinwärts in Richtung „In der Wüste“.

Ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve verlor er die Kontrolle über seinen PKW und stieß zunächst rechts gegen eine Schutzplanke. Von dort schleuderte das Fahrzeug nach links gegen einen Wildzaun und die Ecke einer Betonwand, bevor es auf der Fahrbahn auf dem Dach liegen blieb.

Beide Fahrzeuginsassen konnten sich auch dieses mal selbständig aus dem total demolierten BMW befreien, sie wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.
Das beschädigte Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L512 gesperrt

Fotos: Privat

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier