Herbstzeit ist immer die beste Pilzzeit

wS/ksw/tbs  Siegen  –  Pilzkundliche Führung durch den Seelbachs- und Eulenbruchwald  – – –  Unter den mehreren tausend Pilzarten in Deutschland sind nur relativ wenige schmackhaft und essbar. Viele sind ungenießbar oder sogar giftig. Pilzsammler brauchen viele Kenntnisse und jedes Jahr immer wieder Übung, um die Pilze zu unterscheiden.

Die Kreis-Volkshochschule, der Heimatverein Freudenberg und die Biologische Station laden am Dienstag, 27. September 2011, zu einer pilzkundlichen Führung in den Seelbachs- und Eulenbruchswald von 16:00 bis 19:00 Uhr nach Freudenberg ein.

Eine erfahrene Pilzexpertin stellt nicht nur die essbaren, sondern auch die für den Siegerländer Wald typischen Pilze, ihre Lebensweise und Verbreitung vor. Außerdem erklärt sie, was man beim Sammeln von Pilzen aus der freien Natur zum privaten Gebrauch beachten muss, um die Pilze zu schützen. Die Führung wird sich auf die Waldwege konzentrieren, da das Waldgebiet als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Eine Besonderheit bilden hier die sehr naturnahen Bergbuchen- und Fichtenwälder.

Im Anschluss an die Wanderung lädt der Heimatverein Freudenberg zu einem Erfahrungsaustausch in die Achenbach’schen Scheunen, Krottorfer Straße gegenüber dem Altstadthotel ein, wo Getränke zur Verfügung stehen.

Treffpunkt der Führung ist der Parkplatz am Ende der Friedenshortstraße rechts. Natürlich können Pilze zur Bestimmung mitgebracht werden, außerdem ein Bestimmungsbuch und gute Schuhe. Die Teilnahme kostet 5 Euro. Anmeldungen bei der Kreisvolkshochschule unter www.siegen-wittgenstein.de/vhs oder unter 0271 333-1519.

Anzeige / Werbung