Olpe: Laster Großkontrolle

wS/po/tbs  Eichhagen  –  Bei einer gemeinsamen Großkontrolle von Polizei, Zoll und dem Amt für Arbeitsschutz wurden am Mittwoch zahlreiche Lkw am Biggesee kontrolliert.

Fast jedes Fahrzeug des gewerblichen Güterverkehrs zwischen 3,5 und 40 Tonnen wurde zwischen 09.00 Uhr und 13.00 Uhr auf dem großen Parkplatz in Höhe der Ortschaft Eichhagen überprüft. Dabei wurden zahlreiche Verstöße, insbesondere gegen Verkehrsvorschriften, festgestellt.

Die acht Spezialisten des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde stellten anhand der Kontrollgeräte in den Fahrzeugen fest, dass allein in 35 Fällen die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten wurden. Ein 63-Jähriger hatte sogar seine Fahrerkarte gar nicht erst eingelegt, sodass nicht feststellbar war, wann und wie lange er gefahren war. Dies zieht für den Fahrer des Kleintransporters mit Anhänger eine Anzeige nach sich. Aber auch auf nicht richtig gesicherte Ladung trafen die Beamten bei ihren Kontrollen. So hatte ein 51-Jähriger in seinem 7,5 Tonner mehrere Propangasflaschen zwischen ungesicherten Holzplatten transportiert. Bei einem plötzlichen Bremsmanöver hätte die große Gefahr bestanden, dass sich die Platten selbständig gemacht hätten und gegen die Gasflaschen geschlagen wäre.

Schließlich wurden vereinzelt Geschwindigkeitsverstöße, verbotenes Überholen und technische Mängel an Fahrzeugen festgestellt. Herausragend waren die 101 km/h mit denen der Fahrer eines 40 Tonnen schweren Sattelzuges bei erlaubten 60 km/h unterwegs war. Insgesamt ahndete die Polizei 54 Verkehrsverstöße.

Die Mitarbeiter des Zolls stellten bei diesen Kontrollen vier Verdachtsfälle der so genannten Schwarzarbeit fest. In diesen Fällen des Leistungsbetrugs sind noch weitere Ermittlungen erforderlich.

Anzeige / Werbung

 

4 Gesamtansichten 4 Aufrufe heute