Radfahrer flüchtet vor Polizei

wS/po  Siegen  –  Ein 46-jährige Radfahrer aus Hilchenbach missachtete am Donnerstagmorgen im Kreuzungsbereich Tiergartenstraße/ HTS Abfahrt Sieghütte / Siegufer das Rotlicht einer  dortigen Ampelanlage. Ein Polizeibeamter, der in diesem Bereich eine Schulwegüberwachung durchführte, beobachtete das Fehlverhalten des Radfahrers und wollte diesen daraufhin anhalten.

Der  Hilchenbacher missachtete jedoch die polizeilichen Anhaltezeichen, trat statt dessen heftigst in die Pedale und fuhr sogar bewusst in Schlangenlinien, um dem Polizisten  ein Überholen unmöglich zu machen. Bei seiner Flucht benutzte er teilweise sogar die Gehwege und trat mit seinen Springerstiefeln nach dem Beamten, der ihn von einem seinem Polizei-Motorroller aus versuchte zum Anhalten zu bewegen. Als der 46-Jährige schließlich auf seiner wilden Flucht mit seinem Velo stürzte, sprang er jedoch sofort wieder auf und stieß den Beamten mitsamt des Polizei-Rollers zu Boden.  Dabei hatte der Beamte noch Glück, dass er durch den Angriff mitsamt seines Dienst-Rollers nicht die Uferböschung zur Sieg hinunter stürzte.

Der Polizist zog sich bei dem Geschehen Verletzungen zu, am Roller entstand Sachschaden.

Zusammen mit hinzugerufenen Unterstützungskräften konnte der renitente Radfahrer schließlich von der Polizei festgehalten und seine Identität festgestellt werden.

Wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt, Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung ermittelt nun das Kriminalkommissariat gegen den Hilchenbacher.

Anzeige / Werbung