Sportfreunde empfangen den Deutschen Meister!

wS/sfs/tbs  Siegen –  Die Sportfreunde Siegen spielen am 05. Oktober 2011 ein Freundschaftsspiel gegen den amtierenden Meister Borussia Dortmund. Dies hatte der Ehrenpräsident der Sportfreunde, Manfred Utsch, im Rahmen des vergangenen Heimspiels bekannt gegeben. Letzte Details für dieses Highlight im Siegener Leimbachstadion sind nun geklärt.Die Partie gegen den BVB wird am

 

5. Oktober 2011 um 18:30 Uhr im Leimbachstadion angepfiffen.

 

Die Eintrittspreise für dieses Spiel betragen:

Tribüne: 15 Euro

Tribüne ermäßigt: 10 Euro

Stehplatz: 10 Euro

Stehplatz ermäßigt: 7 Euro

 

Reguläre Saison-Dauerkarten der Sportfreunde und ihre reservierten Plätze haben an diesem Tag keine Gültigkeit.

 

Im Tribüne-Mitte-Bereich Block F4, F5, F7 und F8 gibt es aus organisatorischen Gründen keine ermäßigten Tribünenkarten. Der Block F6 ist für Ehrengäste reserviert.

In den äußeren Sitzplatzblöcken F1, F2, F3, F9 und F10 gibt es ermäßigte Karten und freie Sitzplatzwahl.

Tages-VIP-Karten mit Zugang zum VIP-Zelt sind für 50 Euro erhältlich.

 

Der Vorverkauf für die Karten startet am Montag, 26. September. Karten gibt es in der Geschäftsstelle der Sportfreunde Siegen in der 39. Kalenderwoche täglich zwischen 14 und 17 Uhr und bei Sport Schulze in Bürbach (Beginn Montag 15 Uhr).

 

Für Vereine halten die Sportfreunde Siegen ein besonderes Angebot für Stehplatzkarten bereit: Bei Sammelbestellungen über 20 Karten bekommen die bestellenden Vereine 2 Freikarten, bei über 30 Karten 3 Freikarten, etc.

Zusätzlich darf der Verein mit der höchsten Sammelbestellung für das Spiel gegen Borussia Dortmund für eine Mannschaft die Einlaufkinder stellen.

Diese Sammelbestellungen können bis Donnerstag, 29. September, zu den o.g. Öffnungszeiten auf der Sportfreunde-Geschäftsstelle abgewickelt werden.

 

Die Stadiontore werden anderthalb Stunden vor Anpfiff (17 Uhr) geöffnet.

 

Die Sportfreunde Siegen sind stolz und freuen sich auf den Besuch der Dortmunder Borussia. „Dies zeigt, dass die Sportfreunde nach wie vor im Deutschen Fußball einen sehr guten Namen haben“, betonte Ehrenpräsident Manfred Utsch. Utsch hatte mit seinen guten Kontakten zu den Verantwortlichen des BVB diese Partie möglich gemacht.

Anzeige / Werbung