Verkürzte duale Ausbildung für Industriekaufleute

wS/km:si/tbs  Siegen –  In allen Medien ist derzeit die Rede vom Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften. Ganz aktuell zeigt eine Studie der OECD den großen Mangel an Akademikern in Deutschland. Dabei sind alle Branchen gleichermaßen von diesem Mangel betroffen.

Gerade in einer Region wie Südwestfalen, deren oft familiengeführter Mittelstand von Innovationen und Technologieführerschaft lebt, wird sich dieser Mangel an Fachkräften besonders niederschlagen.

Eine gute Möglichkeit dem vorbeugend entgegenzuwirken besteht darin, Auszubildende durch ein duales Studium möglichst früh auf ihre zukünftigen Aufgaben vorzubereiten. Dazu hat die Hochschule für Oekonomie und Management (FOM) in Zusammenarbeit mit dem Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung ein spezielles „Sprinter-Modell“ entwickelt. In diesem Modell ist es möglich, die Ausbildung für Industriekaufleute durch ein parallel stattfindendes Studium auf 1,5 Jahre zu verkürzen.

Über diese Möglichkeit möchte die FOM in Zusammenarbeit mit der KM:SI GmbH, Wirtschaftsförderung des Kreises Siegen-Wittgenstein im Rahmen eines Frühstückes am 6. Oktober 2011 um 10:00 Uhr im Technologiezentrum Siegen, Birlenbacher Straße 18, 57078 Siegen, Raum 1209/1211 informieren.

Anmeldungen zu der Veranstaltung nimmt Thomas Scheicher bis 4. Oktober 2011 unter thomas.scheicher@hessische-ba.de entgegen.

Anzeige / Werbung

 

88 Gesamtansichten 4 Aufrufe heute