Attendorn: Streit unter Betrunkenen beschäftigt Polizei längere Zeit

wS/po  –  Attendorn  –  Ein Streit unter Betrunkenen am Attendorner Busbahnhof, mit anschließender Randale eines Verletzten im Krankenhaus beschäftigte am Montag mehrere Polizisten stundenlang.

Schon am Vormittag wurde die Polizei gerufen, als es zum Streit unter zwei Männern und zwei Frauen kam, die dort gemeinsam Alkohol getrunken hatten. Am Nachmittag gegen 14.30 Uhr eskalierte die Auseinandersetzung dann, als auch mit Bierflaschen geschlagen wurde. Dies hatte zur Folge, dass ein 36-Jähriger nicht unerheblich im Gesicht verletzt wurde und auch ein 40-Jähriger mit einer Platzwunde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Eine betrunkene 38-Jährige, die mit einer Flasche geschlagen hatte, musste zur Entnahme einer Blutprobe mit zur Wache.

Damit war der Einsatz der Polizei jedoch noch nicht beendet. Nachdem sich die beiden Verletzten nicht im Krankenhaus behandeln lassen wollten und wieder die Auseinandersetzung in der Attendorner Innenstadt mit ihren Zechkumpanen suchten, mussten die Beamten erneut einschreiten. Erneut wurde der 36-Jährige, diesmal mit dem Streifenwagen, ins Krankenhaus gebracht. Dort randalierte er jedoch und es blieb nichts anderes übrig, als ihn zu fesseln um ihn später in die Zelle zu sperren. Auch dies geschah nicht problemlos. Neben den Ärzten und Angestellten des Krankenhauses beleidigte und beschimpfte er auch die eingesetzten Polizisten aufs Übelste. Ferner trat und bespuckte er einen Beamten und bedrohte die Einsatzkräfte. Schließlich gelang es mit vereinten Kräften den renitenten Mann gegen 17.30 Uhr in die Gewahrsamszelle nach Olpe zu bringen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Weiterhin erstatteten die Beamten Anzeigen wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]