Erneute Einschränkungen im VWS-Busfahrplan – Ver.di Streik geht in die zweite Runde

wS/vws  –  Siegen-Wittgenstein  –  Am Mittwoch, dem 21. März, kann es wiederholt zu Einschränkungen im VWS-Busverkehr kommen. Da die Ver.di Warnstreiks im ÖPNV in die nächste Runde gehen, sind auch die Linien der Verkehrsbetriebe Westfalen Süd GmbH (VWS) betroffen. Dadurch werden in Siegen und Umgebung ganztägig Verzögerungen im Linienverkehr auftreten. Um dennoch eine bestmögliche Mobilität zu bieten, wird die Grundversorgung über die Auftragsunternehmen der VWS gewährleistet. Über die Folgen, die der Streik auf den Schülerverkehr hat, werden die betroffenen Bildungsstätten informiert. Wie bereits vor zwei Wochen, steht den Fahrgästen ein Notfahrplan zur Verfügung, der unter anderem auf der Homepage www.transdev.de eingesehen werden kann. Diesmal wurden sämtliche Linienverbindungen des Ausbildungsverkehrs (A-Linien) integriert. Mit der Anpassung der Notfahrpläne wird – soweit möglich – auf spezielle Probleme reagiert, die am Streiktag (07.03.12) aufgetreten waren.

Für die Kunden steht zudem zwischen 05:00 und 08:00 Uhr sowie in der Zeit von 08:00 bis 20:00 Uhr eine VWS-Infoline zur Verfügung. Unter der Telefonnummer 0271/3181-4011 bzw. 0271 / 3181-4010 können dann weitere Informationen erbeten werden.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]