Sechs Tore beim Sportfreunde-Test in Hessen

wS/jk – Frohnhausen/Siegen – 03.07.2012 – Sechs Tore auf dem Naturrasenplatz in Frohnhausen bei Dillenburg. Den zahlreichen Zuschauern wurde beim 3:3 (1:3)-Testkick zwischen Regionalligist Sportfreunde Siegen und dem Verbandsliga-Aufsteiger TSV Steinbach einiges geboten. Die beiden Trainer jedoch dürften vielmehr über die Fehler in den Abwehrreihen klagen.

Lautstark kommentierten Michael Boris vor der Sportfreunde-Bank und Thomas Scherzer, der Ex-Siegener auf Seiten des TSV Steinbach, während der 90 Minuten das Spielgeschehen und gaben Anweisungen. Nachdem der Sportfreunde-Coach beim letzten Test am Samstag in Bochum Fortschritte bei seiner Mannschaft ausgemacht hatte, musste Michael Boris in der ersten Halbzeit mitansehen, wie seine Elf wieder einige Schritte zurück machte.

Marcus Mlynikowski (li.) und Richard Weber (re.) beim Testspiel gegen den TSV Steinbach, wo auch der Ex-Siegener Pierre Bellinghausen (3. v.li.) mittlerweile spielt. Im Hintergrund Keeper Stefan Kemmerling. Fotos: Jürgen Kirsch

Denn der Darbietung der Sportfreunde-Mannschaft konnte der Siegener Coach wie auch die angereisten Anhänger kaum Gutes abgewinnen. Schon nach fünf Minuten bestrafte der TSV Steinbach einen der Stellungsfehler in der Abwehr eiskalt. Sebastian Schneider traf zum frühen 1:0 der Hessen, bei denen mit Max Pauli im Tor nicht nur ein ehemaliger Sportfreunde-Akteur aktiv war. Auch nach dem Gegentor bekam Siegen das Spiel nicht in den Griff.

Immerhin aber gelang dem Abwehrspieler Christoph Klippel, der am Dienstagabend in Frohnhausen die Kapitänsbinde trug und die gesamten 90 Minuten durch spielte, nach einer Ecke mit einem wuchtigem Kopfball unter die Torlatte der glückliche Ausgleichstreffer in der 23. Minute. Nennenswerte Torchancen hatten sich die Sportfreunde bis dahin aber nicht erarbeitet.

Zahlreiche Zuschauer besuchten den Testkick in Dillenburg-Frohnhausen – bei sechs Toren kamen sie zumindest auf ihre Kosten.

Der Gleichstand hielt nicht lange – gerade vier Minuten später ließ sich Neuzugang Marcus Mlynikowski abermals von seinem Gegenspieler Daniel Waldrich überlaufen, der flankte in den Strafraum, wo wieder Sebastian Schneider den Fuß hinhielt und zur erneuten Führung für Steinbach traf (27.). Sein Namensvetter Dennis Schneider setzte in der 36. Minute per Kopf noch einen drauf – zur Halbzeit ein mageres 1:3 aus Siegener Sicht.

Trainer Michael Boris wechselte durch: Nur Torwart Stefan Kemmerling, der übrigens sein Debüt im Siegener Trikot gab und nun spielberechtigt ist, sowie der schon erwähnte Klippel und Sven Michel auf der linken Außenbahn durften weitermachen. Der Rest wurde zum Laufen auf dem Hartplatz nebenan geschickt – ein bloßes „Auslaufen“ sollte das nicht werden.

Als im zweiten Durchgang jene Spieler in der klaren Überzahl waren, die in der letzten Saison gemeinsam den Aufstieg in die Regionalliga geschafft haben, lief es für die Sportfreunde-Mannschaft merklich besser. Das Team wirkte eingespielter. Die Laufwege stimmten und die Fehlpassquote sank, was auch den Trainer beruhigte.

Die Siegener Aufholjagd konnte beginnen: Nach 63 Minuten verkürzte Waldemar Schattner – von Jakobs bedient – mit einem satten Schuss ins Steinbacher Tor auf 2:3. Dass die Sportfreunde Siegen nach den beiden Niederlagen gegen Münster (0:2) und Bochums U23 (0:1) nicht zum dritten Mal als Verlierer vom Platz gehen wollten, war ihnen nun anzumerken. Nach Vorarbeit von Julian Jakobs machte Rene Lewejohann in der 83. Minute den Ausgleichstreffer. Auf den ersten Testspiel-Sieg müssen die Siegener noch warten – doch der könnte schon am Freitag auf selbem Platz gegen die U23 des FSV Frankfurt gelingen.

Siegen – erste Halbzeit: Kemmerling, Tuysuz, Weber, Klippel, Mlynikowski, Süßenbach, Dej, Zeh, Michel, Pollok, Veselinovic.

Siegen – zweite Halbzeit: Kemmerling, Dalman, Binder, Klippel, Lemke, Jakobs, Sonntag, Schattner, Grebe, Michel, Lewejohann.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]