Ausgebaute K 19 in Oberfischbach offiziell für den Verkehr freigegeben

wS/ksw   Siegen Wittgenstein  – 24.10.2012  –  In diesem Jahr wird der Kreis Siegen-Wittgenstein rund 2,8 Millionen Euro in seine Kreisstraßen investieren. Größtes abgeschlossenes Einzelprojekt ist der Ausbau der K 19 in Oberfischbach. Landrat Paul Breuer hat das 1,65 Millionen Euro-Projekt gemeinsam mit Freudenbergs Bürgermeister Eckhard Günther und Oliver Alt, Projektleiter Landesbetriebes Straßen NRW, jetzt offiziell für den Verkehr frei gegeben.

 

„Wer sich hier auskennt, weiß: Die Straße war vor September 2011 in einem sehr schlechten Zustand“, rief der Landrat bei dem Ortstermin in Oberfischbach in Erinnerung: „Mit 5 Metern war die Fahrbahn zu eng für einen Begegnungsverkehr von LKW und PKW. Es gab keinen höhenmäßig abgetrennten Gehweg. Die Haltesitutation für die Busse war unbefriedigend. Das Tempo musste auf 30 km/h begrenzt werden. Insgesamt hatten wir hier ein deutlich erhöhtes Unfallrisiko, insbesondere auch für Fußgänger.“

 

In den vergangenen 12 Monaten hat der Landesbetrieb Straßen NRW nun die K 19 in der Ortslage von Oberfischbach auf einer Länge von 463 Metern ausgebaut. Die Fahrbahn wurde auf eine Breite von 5,50 Meter erweitert. Links wurde eine überfahrbare Rinne von 84 cm Breite angelegt, rechts ein Bürgersteig mit einer Breite von 1,50 Meter. Die Brücke über den Fischbach wurde abgerissen und neu gebaut, zwei Stützmauern wurden erneuert, vier Stützmauern sowie die Gabionenwand am Fischbach neu hergestellt und das Bachbett im Brückenbereich renaturiert.

 

Insgesamt hat der Ausbau der K 19 rund 1,65 Mio gekostet. Davon trägt der Kreis ca. 1,3 Mio. und die Stadt Freudenberg rund 350.000 Euro. Die Baumaßnahmen wurden mit der Rhenag (Rheinische-Energie-Aktiengesellschaft), RWE und der Telekom koordiniert, um zu verhindern, dass die Straße in Kürze wieder aufgerissen werden muss. Zugleich wurden durch das gemeinsame Vorgehen Synergien und damit Einspareffekte erzielt.

 

Bürgermeister Eckhard Günther ist mit dem Erreichten sehr zufrieden. „Durch den Ausbau und die Errichtung des Bürgersteigs ist die Verkehrssicherheit in Oberfischbach nun deutlich erhöht worden. Zugleich trägt die neue Straße zu einer Aufwertung des Ortsbildes bei“, so Günther.

 

Landrat Paul Breuer unterstrich noch einmal die Bedeutung, die Erhaltung und Weiterentwicklung der Infrastruktur, insbesondere auch der Kreisstraßen, für den Kreis haben: „Gute Straßen sind für Unternehmen unerlässlich und bedeuten für die Bewohner zugleich ein gutes Stück Lebensqualität. Deshalb investiert der Kreis auch jedes Jahr Millionenbeträge in diesem Bereich. Damit stärken wir den Standort Siegen-Wittgenstein.“

 

Weitere größere Straßenbauprojekte des Kreises wurden in diesem Jahr an der K 43 in Schwarzenau (ca. 480.00 Euro), der K 1 in Hohenhain (ca. 82.000 Euro), der K 11 in Werthenbach (66.000 Euro) und der K 29 in Ruckersfeld / Oechelhausen (ca. 26.000 Euro) durchgeführt. Das größte derzeit laufende Projekt ist der Ausbau der K 17 / K 35 im Ilsetal. Der erste Abschnitt zwischen dem Lahnhof und Heiligenborn ist gerade abgeschlossen worden. „Ob die Gesamtmaßnahme bis Feudingen in diesem Jahr noch fertig gestellt werden kann, ist letztlich vom Wetter abhängig“, so Breuer. Insgesamt kostet dieser Ausbau 1,3 Mio Euro. Davon werden 2/3 voraussichtlich in diesem Jahr investiert, 1/3 in 2013.

 

Offizielle Freigabe der K 19 in Oberfischbach (v.l:): Bernd Brandemann (Kreistagsabgeordneter aus Freudenberg); Oliver Alt, Projektleiter Landesbetriebes Straßen NRW, Bürgermeister Eckhard Günther, Landrat Paul Breuer, Eckhard Vetter, Geschäftsführer Heinrich Weber GmbH & Co KG.

 

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]