Trunkenheitsfahrt in Siegen endete im Kiesbett der Notfallspur

wS/ots  –  Siegen  –  06.10.2012  –  Ein 49jähriger Pkw-Fahrer aus Hessen befuhr die Anschlussstelle Rinsenau aus Richtung der Autobahn A 45 kommend in Richtung Eiserfeld. Auf der Abfahrt kurz hinter der Talbrücke Achenbach kam er auf der dortigen Gefällestrecke nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr im weiteren Verlauf in die dortige Notfallspur.

Hier steckte der Kleinwagen im Kiesbett fest. Bei der anschließenden Kontrolle durch die alarmierte Polizei wurde festgestellt, dass der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Es folgten eine Blutprobe, die Sicherstellung des Führerscheins sowie die Fertigung einer Verkehrsunfallanzeige. Damit noch nicht genug, erhielt der Unfallverursacher durch den mit der Pkw-Bergung beauftragten Automobilclubs den Hinweis, dass unter diesen Umständen die Kosten der Bergung nicht vom Club getragen werden.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]