2. Handball Bundesliga: TuS Ferndorf verliert gegen die HG Saarlouis

wS/wf. Kreuztal Ferndorf – 07.11.2012 –  Das war nichts – der TuS Ferndorf verliert sein Heimspiel gegen die HG Saarlouis am Mittwochabend in der Sporthalle an der Stählerwiese in Kreuztal mit 28:32. Somit bleibt der TuS Ferndorf mit nur 5 Punkten auf einem Abstiegsplatz.

Schlechter Start für den TuS Ferndorf, der es heute nicht verstand Tempo in seine Aktionen zu bringen.  Nach nur 4 Minuten steht es schon 1: 4 für die HG Saarlouis Das gefällt dem Trainer der Ferndorfer gar nicht. Trainer Caslav Dincic wird vom Schiedsrichter ermahnt. Gelendes Pfeifkonzert der Zuschauer in der Halle. Ferndorf findet kein Mittel gegen Daniel Fontraine, der fast jedes Tor erzielt. Daniel Fontaine, Bundesliga-Spieler von Frischauf Göppingen, mit Doppelspielrecht für seinen Ex-Club aus dem Saarland ist nicht in den Griff zu bekommen.

Der TuS geht ein hohes Risiko mit der doppelten Manndeckung von Grgic und Fontaine ein. Halbzeitstand TuS Ferndorf 12 Tore, die HG Saarlouis 15 Tore.

Dann ein guter Start der Ferndorfer in die zweite Halbzeit. Man hat die Manndeckung aufgegeben und kommt auf 16 zu 18 an die HG Saarlouis heran. Glück dann für die Ferndorfer nach einem Foul. 7 Meter für Ferndorf und zwei Minuten Zeitstrafe gegen Daniel Fontaine. Nur noch 17 zu 18. Dann gleich im Anschluss der Ausgleich durch Simon Breuer, neuer Spielstand 18 zu 18.

Spannender Kampf nun in der Sporthalle an der Stählerwiese in Kreuztal. In der 43. Minute steht es 20 zu 20. Immer wieder geht die in dieser Phase die HG Saarlouis in Führung. Ferndorf kann aber immer ausgleichen. Nach 45 Minuten geht der TuS das erste mal in Führung. Heider Thomas der Werfer zum 23 zu 22. Aber Ferndorf gerät wieder in Rückstand. Caslav Dincic tobt an der Seitenlinie.

Das Spiel ist zu diesem Zeitpunkt sehr zerfahren. Immer wieder wird es unterbrochen. Das unterbricht auch den Spielfluss der Ferndorfer, die HG Saarlouis geht wieder in Führung. In der Schlussphase hat der TuS Ferndorf keine Chance mehr auf den Sieg. Nach dem 24:23 übernahm Saarlouis wieder das Kommando und setzte sich bis zum Abpfiff bis auf 32:28 ab. Der TuS verliert erneut vor eigenem Publikum.

 
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner